Momentan spielen die Wissenschaften im Zuge der CoViD-19-Pandemie eine bedeutende Rolle für die Politik. Mit dieser Rolle sind grundlegende Fragen verbunden. Ihre Beantwortung hat viel damit zu tun, was für eine Gesellschaft wir sein wollen: Braucht unsere Gesellschaft – nicht nur in Krisen – mehr "evidenzbasierte Politik" und was heißt das konkret? Es diskutierten dazu Günther "Gunkl" Paal, Kabarettist und Musiker, Judith Kohlenberger, Kulturwissenschaftlerin an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie Ursula Wiedermann-Schmidt, Professorin für Vakzinologie an der Medizinische Universität Wien. Eva Stanzl, Wissenschaftsredakteurin der "Wiener Zeitung", moderierte.

Hier die Diskussion mit den Highlights oder zur Gänze:

Begrüßung: Maria Katharina Moser, Direktorin Diakonie Österreich; Martin Fleischhacker, Geschäftsführer Wiener Zeitung.