Kühe sind wieder von einem Virus bedroht. - © focus finder - Fotolia
Kühe sind wieder von einem Virus bedroht. - © focus finder - Fotolia

Riems. Deutsche Tierforscher haben ein unbekanntes Virus untersucht, an dem Rinder in Nordrhein-Westfalen erkrankt sind. Wie sich zeigt, handelt es sich um ein neues Virus, das Krankheitserregern aus Afrika und Australien ähnelt und zur Gruppe der Orthobunyaviren zählt.

Experten am Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit in Riems hatten nach dem unbekannten Erreger gefahndet, nachdem Tiere in den vergangenen Monaten an Fieber über 40 Grad Celsius litten und weniger Milch gaben. Zuvor hatten rund 80 Betriebe in den Niederlanden ähnliche Probleme gemeldet. Bekannte Krankheitserreger, wie etwa das Blauzungenvirus oder der Auslöser für Maul- und Klauenseuche, konnten als Ursache ausgeschlossen werden.

Auf der Suche nach dem unbekannten Virus kam eine Methode zum Aufspüren viraler Erbgutsequenzen zum Einsatz. In Proben von drei erkrankten Rindern aus Schmallenberg im Hochsauerlandkreis wurden die Forscher fündig. Den Erreger bezeichnen sie vorläufig als Schmallenberg-Virus, wobei noch nicht untersucht ist, ob es
ursächlich für das beobachtete Krankheitsbild ist.