Wien. Der Huchen ist der Fisch des Jahres 2012. Wegen der durch Kraftwerksprojekte wieder aufgeflammten Existenzgefährdung hat das Österreichische Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) diese Art gewählt, gab das ÖKF in einer Aussendung am Dienstag bekannt. Die Entscheidung wurde in Übereinstimmung mit dem Bundesamt für Wasserwirtschaft und dem Österreichischen Fischereiverband getroffen.

Zwei Meter groß und bis zu 60 Kilogramm schwer  
Der Huchen gehört zur Familie der Lachsfische, er ist der größte Vertreter der Forellenartigen oder Salmoniden. Er besiedelt die Äschen- und Barbenregion der Flüsse im Donaugebiet, von Bayern bis zur Westukraine. Der Eurasische Huchen erreicht eine Länge von bis zu zwei Metern und ein Gewicht von 60 Kilogramm. Im Donauraum wurden laut dem ÖKF bereits Huchen mit mehr als 50 Kilogramm gefangen.