Das ist die Extrementwicklung, aber ist die Esoterik nicht längst im Mainstream, im Alltag angekommen?

Ja, ich gebe Ihnen ein Beispiel. Vor 25 Jahren, bei meiner Recherche zu dem Buch "Die andere Medizin", gab es ein einziges Institut, in Freiburg, das für die angebliche Heilmethode "Kinesiologie" warb. Heutzutage finden sie Bücher zur Kinesiologie und ihren Varianten in jeder Buchhandlungsauslage. Solche Methoden verbreiten sich nach dem Schneeballsystem. Laien unterrichten Laien, die wiederum andere Laien unterrichten. Kinesiologie beruht auf dem Muskeltest. Ich halte ein Lebensmittel oder ein Medikament in der Hand. Den anderen Arm muss ich weg strecken und der Behandler drückt auf diesen. Je nach Muskelwiderstand schließt er auf die Allergien gegen das Lebensmittel oder die Eignung des Medikaments zur Behandlung meiner Beschwerden. So wird diagnostiziert und so wird therapiert. Der Muskeltest soll aussagen, was man hat und was dagegen wirkt. Der Körper lügt angeblich nicht. Bücher mit solch esoterischem Inhalt sind der einzige wachsende Sektor des Ratgebermarktes. Bis 2012 ist der Umsatz des gesamten spirituellen Marktes in Deutschland auf 30 Milliarden angewachsen. Man nimmt an, dass er noch auf 35 Milliarden wachsen wird. Spirituelle Angebote gibt es in so vielen verschiedenen Bereichen. Handauflegen und Reiki kann man an Volkshochschulen lernen, in Apotheken wird einem automatisch "etwas Homöopathisches" angeboten. Belebtes Wasser wird teuer verkauft. Esoterisches ist vollkommen in der Gesellschaft etabliert.

Aber passen esoterische und spirituelle Methoden noch in unsere hochtechnologisierte Welt?

Die Esoterik passt genau in unsere Gesellschaft. Heutzutage ist das Wichtigste, das ICH zu optimieren. ICH muss ins Fitness-Studio gehen, damit mein Körper fit ist, dann muss er operiert werden, damit er dem Schönheitsideal möglichst nahe kommt. ICH muss eine Diät machen, um schlank zu bleiben. Das ICH steht absolut im Mittelpunkt aller Gedanken. Der Körper und seine Gesundheit sind derzeit nahezu religiöse Projektionsflächen. Auch die Esoterik stellt das ICH in den Vordergrund. ICH muss eine höhere Stufe des Bewusstseins erreichen. ICH kann auswählen, aus einer Palette von Ideen, die MICH ansprechen. Esoterische Ideen spiegeln die Gesellschaft und waren zugleich immer eine Gegenbewegung zur rationalen Welt, in der bestimmte Bedürfnisse nicht befriedigt werden.

Oft baut die Esoterik wissenschaftliche Begriffe in ihre Argumentation ein. Wird die Esoterik verwissenschaftlicht?