Sonnenchronik: Ganz langsam werden die Lichten Tage nun wieder länger. Von der Wintersonnenwende bis Neujahr um einen "Muckengahn" (Gähnen einer Mücke) bis Hl. Drei Könige um einen Hirschensprung und bis Maria Lichtmeß eine ganze Stund‘, heißt es im Volksmund. Astronomisch korrekt (Oberrand der Sonne im mathematischen Horizont sichtbar) dauert für Wien der Lichte Tag zur Sonnenwende 2014 ganze 8 Stunden 20 (20,5) Minuten, zu Neujahr 8 Stunden 26, am 6. Jänner 8 Stunden 31, am 31. schon 9 Stunden 27. Am 2. Februar (Maria Lichtmeß) sind es 9 Stunden 33 Minuten.

Die Dämmerungsdauern sinken etwas. Die Bürgerliche Dämmerung bis Sonnentiefe 6 Grade dauert am 1. vom Sonnenuntergang bis zum Erscheinen der ersten Sterne 36 und am 31. 33 Minuten. Die Nautische Dämmerung bis 12 Grade Sonnentiefe dauert bis zum Eintritt der fast vollen Nacht am 1. 1 Stunde 16 und am 31. 1 Stunde 11 Minuten. Anfang und Ende der beiden Dämmerungsdauern finden sich im Österreichischen Himmelskalender 2015 für Wien und die Landeshauptstädte von 10 zu 10 Tagen über das ganze Jahr. Der Kalender wird nach Eingang von 14 Euro auf AT616 0000 0000 7907 7948 zugeschickt. Zusendeadresse nicht vergessen!

Die Erde durchläuft am 4. auf ihrer schwach elliptischen Bahn die Sonnennähe und steht dann 147,1 Millionen km von der Sonne ab, um 5 Millionen km näher als am 6. Juli bei Sonnenferne mit 152,1 Millionen km.

Von der umlaufenden Erde aus gesehen, erreicht die Sonne am 20. um 10.43 Uhr den Anfang des Tierkreiszwölftels Wassermann. Am Mittag dieses Tages läuft im Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg die helle Mitte des Schattens, den die Lochscheibe auf den Schrägmast wirft, über die erste längere Querspange, das ist die dritte unter der höchsten. Auf ihr steht das Wassermannsymbol und Jan 20.

Mondchronik: Am Abend des 1. zeigt sich der Mond deutlich unrund. In vier Tagen ist er rund -- Vollmond. Am 3. zieht der Mond in höchster Himmelsbahn vom Aufgang bis zum Untergang und am 5. zeigt der Vollmond in den Zwillingen der Libration wegen seinen Nordpol randfern. Nahe Jupiter steht der Mond am 7., und am 9. durchläuft er seine Erdferne im Sextanten. Das Letzte Viertel fällt auf den 13. in der Jungfrau, und die Libration sorgt für einen weitestmöglich randfernen Fleck Grimaldi am linken Mondrand.