Wenn Menschen anderen gegenüber freigiebig sind, lässt das nicht unbedingt auf Selbstlosigkeit schließen. Viele erhoffen sich davon durchaus eigene Vorteile, berichten Forscher in den Proceedings B der britischen Royal Society. Demnach sind Kooperationen zwischen Mitbewohnern, Arbeitskollegen oder Nationen Erfolg versprechender, wenn die Beteiligten glauben, dass sie davon profitieren.

Laut dem Team der Uni Oxford hätten Beziehungen, die auf gegenseitigen Nutzen ausgerichtet seien, eher Bestand.