Am 8. bedeckt der Mond Regulus, den Hauptstern im Löwen, für Wien von 22.24 Uhr bis 23.04 Uhr Das Letzte Viertel fällt auf den 10. im Löwen. Möglichst randnah ist wegen der Libration Fleck Grimaldi am 11. zu sehen und am 13. und 14. finden wir den Mond bei Mars sowie am 14. und 15. auch bei Jupiter mit randfernem Südpol. Die feine Altlichtsichel steht am 17. tief in der Morgendämmerung zwischen Ostsüdosten und Südosten, letztmals vor dem Neumond am 18. Als zarte Neulichtsichel zeigt sich der Mond wieder am 19. in der Abenddämmerung zwischen Südwesten und Westsüdwesten. Das Erste Viertel im Walfisch mit möglichst randnahem Mare Crisium gibt es am 26. Am 29. zeigt sich der Mondnordpol randfern und als Schlussereignis im Dezember bedeckt der Mond Aldebaran im linken Auge des Stiers für Wien am 31. von 2.31 Uhr bis 3.10 Uhr.

Planetenlauf: Merkur steht ab 20. morgens zwischen Ostsüdosten und Südosten und später im Südwesten, Venus bis 7. morgens zwischen Ostsüdosten und Südosten in Waage und Skorpion, Mars morgens im Südosten in Jungfrau und Waage, Jupiter in der Waage morgens tief zwischen Ostsüdosten und Südosten und später hoch im Südosten. Saturn unsichtbar.

Meteorstrom:Die Geminiden strahlen vom 4. bis 17. mit Maximum am 14. 6.30 Uhr mit 120/h. Die Erde stößt mit Teilchen aus der Bahn des Asteroiden 3200 Phaeton zusammen.

Sternbilderhimmel: Die Sternkarte gilt für den 1. um 21.12 Uhr und für den 31. um 19.14 Uhr.

Freiluftplanetarium: Sterngarten Georgenberg nahe der Wotrubakirche in Wien 23: Besuch jederzeit und unentgeltlich möglich. Beschreibung in den Spenderrollen.

astronomisches-buero-wien.or.at