Nach zweimaligem Aufschub wegen schlechten Wetters startet die erste Mars-Mission der Vereinigten Arabischen Emirate nun in der Nacht zum Montag. Eine japanische Rakete soll die Mars-Sonde "Hoffnung" um 23.58 Uhr (MESZ) vom japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima ins All bringen - vorausgesetzt, das Wetter spielt dieses Mal mit.

Nach den Plänen der Emirate soll die Sonde im Februar 2021 mit der Umrundung des Roten Planeten beginnen. Insgesamt soll sie ihn ein ganzes Mars-Jahr, das entspricht 687 Tagen auf der Erde, umrunden und dabei ein umfassendes Bild seiner Atmosphäre und meteorologischen Dynamik liefern. Wegen der derzeit günstigen Lage des Planeten zur Erde planen auch die USA und China für diesen Monat eigene Mars-Missionen. (apa/afp)