Zwei Tage nach ihrem Eintritt in eine Mars-Umlaufbahn hat die chinesische Raumsonde Tianwen-1 Videoaufnahmen des Roten Planeten zur Erde gefunkt. In den am Freitag vom Staatsfernsehen veröffentlichten Aufnahmen ist die von Kratern übersäte Marsoberfläche zu sehen.

Ein Bild vom Mars, aufgenommen von Tianwen-1. - © afp / China National Space Adminstration
Ein Bild vom Mars, aufgenommen von Tianwen-1. - © afp / China National Space Adminstration

Tianwen-1 hatte am Mittwoch nach siebenmonatiger Reise eine Umlaufbahn um den Mars erreicht. Im Mai oder Juni soll die Sonde einen Rover landen lassen, der den Mars rund drei Monate lang erforschen soll. Das gut 200 Kilogramm schwere Fahrzeug soll die Atmosphäre und den Boden des Roten Planeten untersuchen, Bilder aufnehmen sowie einen Beitrag zur Kartierung der Oberfläche leisten.

Die Volksrepublik hat in den vergangenen Jahren Milliardensummen investiert, um in der Raumfahrt zu den USA, Russland und Europa aufzuschließen. Anfang 2019 war der Volksrepublik ein großer Erfolg gelungen, als sie erstmals überhaupt eine Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes landen ließ. Bis kommendes Jahr will China eine eigene Raumstation aufbauen und bis 2030 eine bemannte Mond-Mission schaffen. (apa/afp)