Dreifach-Nuss zur Zeitreisen-Hauptgeschichte im Juni 2019; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort.

1. FRAGE: Auf welchem Schweizer See soll Wilhelm Tell die Flucht gelungen sein? Für Tüftler: Welche Kantone liegen an dem See? Welche Bedeutung haben sie für die Schweizer Historie? Von welchem Ort am See führt welche Zahnradbahn aufs Rigi-Massiv?

2. FRAGE: Welche hauptsächlich im Kanton Graubünden verkehrende Eisenbahn bedient das längste Schmalspurbahnnetz der Schweiz? Welche Spurweite hat die Bahn? Für Tüftler: Wann entstand die Bahn? Führt sie Schnellzüge? Was brachte sie dem Kanton?

3. (ORCHIDEEN-)FRAGE: Welcher Schweizer entwarf das 1871 für die Rigi-Bahn genutzte Zahnradbahnsystem? Forschte er auch zu Bremsen? Baute Österreich Zahnradbahnen nach seinem System? Welcher andere Schweizer schuf für die Pilatus-Bahn welches Zahnstangensystem? Welcher weitere Schweizer erfand welches System für gemischten Reibungs- und Zahnradbetrieb? Welche Weiche heißt nach ihm?

ZUSATZORCHIDEE (sehr knifflig!): Wegen welchen Einspruchs aus der Schweiz hatten in der Zwischenkriegszeit Österreichs Bundesbahnen die Abkürzung BBÖ und nicht ÖBB? Aus welcher Bahngesellschaft gingen die staatlichen Bahnen unseres Landes nach Ende der Monarchie hervor? Welche Namen trugen diese Bahnen kurz nach der Republikgründung?

ZEITREISENLOTTO: Nussknackern winkt ein Buchpreis. (Teil-)Antworten zu Nuss Nro. 396 sollen bis Montag, dem 29. Juli, einlangen. Kennwort:ZEITREISEN. Post: "Wiener Zeitung"/
Prof. Alfred Schiemer od. Dr. Andrea Reisner, MQM 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien. Fax: (01) 206 99-433. E-Mail: alfred.schiemer@wienerzeitung.at / andrea.reisner@wienerzeitung.at