Zahlenkolonnen, Summen, Prozentangaben - der Blick, den Zeitreisenstatistiker Herbert Ambrozy, Wien 7, auf die Gemeine wirft, wirkt auf den ersten Blick nüchtern. Doch aus den Daten, die der Zifferndompteur seit Jahren ausschließlich aus den in den Zeitreisen publizierten Angaben sammelt, lässt sich ein einzigartiges Bild des Tüftlerkreises malen. An dieser Stelle sei dem ehrenamtlich tätigen Oberstatistiker ein herzliches Danke gesagt! Die "WZ"-Grafik unten veranschaulicht einige Daten (auf dem Stand des Vormonats) über aktive Zeitreisende, also jene Personen, die im Geschichtsfeuilleton mindestens einmal zitiert wurden.

Datensammler Ambrozy kann u.a. belegen, dass zwar der Großteil der Nussknacker aus Wien kommt (61,7 Prozent), aber in ganz Österreich getüftelt wird. 20,2 Prozent der Gemeine-Mitglieder leben in Niederösterreich, gefolgt (jedoch weit abgeschlagen) von der Steiermark und Oberösterreich (jeweils 2,7 Prozent).

Döbling hat Nase vorn

Spannend gestaltet sich die Aufteilung der aktiven Leserinnen und Leser auf die Bezirke Wiens. "Nach einem (verhältnismäßig) schwachen Beginn", so der Zeitreisenstatistiker, ist "der 19. . . . heute der an Mitgliedern stärkste Bezirk", während der 13. anfangs "Spitzenreiter war und heute gerade noch Dritter ist!" Wien-Landstraße hatte nach jahrelangem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Döbling das Pech, dass ein Leser vom 3. in den 19. Bezirk zog und die Landstraße auf Platz zwei verwies.

In puncto Geschlechterverhältnis hat sich in den letzten Jahren nicht viel verändert. Ca. 35 Prozent der Zeitreisenden sind Frauen. Gezählt werden natürlich nur die im Geschichtsfeuilleton zitierten Personen. Nicht selten tüfteln Paare, manchmal ganze Familien gemeinsam, schicken die Ergebnisse aber unter einem Namen ein. Wieviele Menschen die 8-seitige Beilage regelmäßig lesen ohne aktiv zu werden, ist nicht genau bekannt. Bei dieser Gelegenheit schicken wir aber auch der Riege der von uns ebenso geschätzten "stillen Zeitreisenden" einen herzlichen Gruß!

Neben dem steten Wachstum der Gemeine fiel dem Zeitreisenstatistiker noch etwas auf: Etliche Tüftlerinnen und Tüftler recherchieren "laufend zu (fast) allen Fragen" und werden "auch in mehreren Beiträgen pro Monat" zitiert. Konkret waren es 22 von durchschnittlich 40 pro Ausgabe namentlich Genannten, die im letzten Jahr zehn Mal oder öfter erwähnt wurden. Für diese Intensivnussknacker findet Zahlenspezialist Ambrozy anerkennende Worte: "Echt stark!"

Einblick in die Daten erhielt Andrea Reisner