Kann Spuren von Nüssen enthalten! Dieser Hinweis wäre für "Wiener Zeitung"-Jahrgang 1828 durchaus untertrieben. Beim Blättern stößt man allenthalben auf die kernige Frucht. Aloys Dolls Buchhandlung am Wiener Stephansplatz bot am 9. September unter anderem "Nüsse zum Knacken für die Jugend" feil. Am 21. Oktober folgte eine Reklame für "Stachelbeeren und Nüsse", zu haben in einer Buchhandlung am Kohlmarkt. Was Nüsse sind, ist der Gemeine ja hinlänglich bekannt. Aber Stachelbeeren? Laut Grimms Wörterbuch können sie für "verletzende oder höhnische" Worte stehen. Da bleibt das Geschichtsfeuilleton doch lieber bei den Nüssen!