Dass das Geschichtsfeuilleton durch die 2013 verstorbene Zeitreisenpionierin Maria Auli früher Kontakte nach China pflegte, ist langjährigen Gemeine-Mitgliedern wohl noch in guter Erinnerung. Nun konnten die Zeitreisen ihre Fühler auch nach Nihon (andere Lesung: Nippon) ausstrecken - mit Hilfe eines japanischen Habsburg-Spezialisten: Der Historiker Dr. Toshiro Uemura leitet an der Dokkyo-Universität (bei Tokio) u.a. eine Lehrveranstaltung zu "Geschichte im deutschsprachigen Raum". Einen Schwerpunkt legt der außerordentliche Professor, der 2011 in Wien mit einer Arbeit zur Öffentlichkeit in der josephinischen Ära promovierte (Betreuer: Karl Vocelka), auf die Donaumonarchie. Über Vermittlung der "WZ"-Redakteurin Christa Hager, ebenfalls promovierte Historikerin, landeten etliche Ausgaben der Zeitreisen im Land der aufgehenden Sonne. Der Schnappschuss unten zeigt die Seminarteilnehmer Shinpei Watanabe und Kiri Machita beim Studium des Geschichtsfeuilletons. Da lacht der Gemeine wohl das Herz!

Veranstaltungstipps

PRÄSENTATION: Mit Heft 3/2019 der "Wiener Geschichtsblätter" ist nun auch der zweite Teil der Forschungen zum "Wien(n)erischen Diarium" erschienen (über Heft 2 berichteten die Zeitreisen im Oktober). Am 5. Dezember, 17 Uhr, findet eine Präsentation beider Hefte im Vortragssaal des Wiener Stadt- und Landesarchives (Gasometer D, Guglgasse 14, Wien 11) statt. Um Anmeldung wird per Online-Formular auf der Website der Öst. Akademie der Wissenschaften gebeten (www.oeaw.ac.at; Rubrik "Veranstaltungen").

BUCHFLOHMARKT mit Glas, Kameras, Fest-Dekoration etc. im Pfarrzentrum Hütteldorf, Wien 14, Hüttelbergstraße 1a (nahe Endstation Linie 49); Sa 23. Nov., 9-17 h; So 24. Nov., 9-16 h.

Depeschen

Lieber Tüftler Herbert Peherstorfer, Wien 3! Zähneknirschend muss das Team eingestehen: Ihr Brief geriet leider in Verstoß; Pardon! - Wieviele Zeitreisen samt Nebennummern insgesamt erschienen sind, fragte Dr. Harald Jilke, Wien 2: Mit dieser Ausgabe zählte Herbert Ambrozy, Wien 7, 543. - An den stillen Zeitreisenden, der alte Fotos sandte: Bravo! Nr. 1 ist reserviert, Nr. 2 wie gewünscht weitergeleitet! - An Dr. Brigitte & Dr. Gottfried Pixner, Wien 13: Ihr erquickliches Schreiben stimmt froh; Hinweis auf Gedichtband folgt! - Dank an den Leiter des Bezirksmuseums Ottakring DI Dr. Jochen Müller für Recherche!