Dreifach-Nuss zur Hauptgeschichte der Nro. 412; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort.

1. FRAGE: Welcher große Österreicher forschte zwar nicht in der Sternenwelt, verfasste aber ein bedeutendes Werk über Sternstunden? Wie heißt der volle Buchtitel? Zum Tüfteln: War der Gesuchte gebürtiger Wiener? Ab wann war er Literat? Wie sah er den Krieg? Durchsuchte Österreichs Polizei sein Haus? Warum schrieb er ein Brasilien-Buch?

2. FRAGE: Wann hielt sich der Astronom Maximilian Hell in Siebenbürgen auf? Zum Tüfteln: In welcher Stadt weilte H.? Forschte er dort? War die Stadt damals Wissenszentrum? War Siebenbürgen bei H.s Aufenthalt bereits formell Kronland der Monarchie? Welche Völker siedelten dort? Wann verlor die Region ihre Eigenrechte in der Monarchie?

3. (ORCHIDEEN-)FRAGE: Warum setzt man den Beginn der Astronomie in Österreich mit der Zeit nach 1365 an? Wer waren die frühen astronomischen Kapazitäten J. v. G., G. v. P. und J. M. (bzw. in lateinischer Form R.)? Wann wirkten sie? In welchem Schloss in OÖ gibt es eine permanente G. v. P.-Ausstellung? Welche Astronomen wirkten für Kaiser Rudolf II.? Welche Aufgaben hatten sie neben ihrem Fach zu erfüllen?

ZUSATZORCHIDEE: Welcher Hofmathematiker errichtete im 18. Jh. auf dem Dach seines Wiener Hauses ein Observatorium? Welchen Wall entwarf er? Welcher Plan heißt nach ihm?

ZEITREISENLOTTO: Nussknackern winkt ein Buchpreis. (Teil-)Antworten zu Nuss Nro. 412 sollen bis Montag, dem 30. Nov., einlangen. Kennwort: ZEITREISEN. Post: "Wiener Zeitung"/Prof. Alfred Schiemer oder Dr. Andrea Reisner, MQM 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien. Fax: (01) 206 99-433. E-Mail: alfred.schiemer@wienerzeitung.at / andrea.reisner@wienerzeitung.at