Die Panzerkassenfabrik Valentin Olzers erzeugte einst Tresore in der Mollardgasse 84, wie dieses am 8. Jänner 1871 in der "Wiener Zeitung" erschienene Inserat informiert. Anstelle der nicht mehr existenten Adresse erstreckt sich nun ein Teil des Fritz-Imhoff-Parks (Wien 6). In den 1850ern hatte sich Olzer mit einigen Patenten einen Namen gemacht. Sein Rezept: Eine angeblich nicht zu knackende Kombination aus den Schlosssystemen Bramah und Chubb (nach den Erfindern benannt). Später übernahm ein gleichnamiger Sohn den Olzer’schen Betrieb, der auch Panzer-Tabernakel herstellte. Einen davon erwarb um 1900 die Wallfahrtskirche Sonntagberg (Bezirk Amstetten/NÖ). Als Einbrecher das Gotteshaus 1920 heimsuchten, bissen sie sich am Allerheiligsten die Zähne aus.