Die Adresse Nothartgasse 7 in Wien-Hietzing ist Architektur-Begeisterten vielleicht ein Begriff: Dort steht ein bemerkenswertes Einfamilienhaus mit einem auffälligen Dach in Halbtonnenform. Der Architekt: Adolf Loos (1870-1933).

Als Volksschüler zog Zeitreisender Suschny in das Hietzinger Loos-Haus in der Nothartgasse 7 ein; nun recherchiert er zur Geschichte des Gebäudes.  
- © Foto: P. Th. Suschny

Als Volksschüler zog Zeitreisender Suschny in das Hietzinger Loos-Haus in der Nothartgasse 7 ein; nun recherchiert er zur Geschichte des Gebäudes. 

- © Foto: P. Th. Suschny

Für Peter Thomas Suschny, Wien 14, ist das um 1912 errichtete Domizil ebenfalls etwas Besonderes, hat er doch "ab 31. März 1972 siebzehn Jahre lang" darin gewohnt. Wie der Zeitreisende berichtet, hat sein Vater "1970/71 sehr lange ein halbwegs großes und ruhiges Haus mit Garten gesucht". Dass die Familie dann in ein Bauwerk des berühmten Architekten einziehen würde, war "ein absoluter Zufall". Tüftler Suschny kann sich noch erinnern, wie er "mit Mama als 9-jähriger Volksschüler beim ersten Besichtigen mitgefahren" ist.

Nach dem Tod der Eltern haben es nun Geschichtsfreund Suschny und seine Schwestern übernommen. Jetzt stehen größere Arbeiten an; die letzte Generalsanierung soll 1976 stattgefunden haben.

Spurensucher Suschny scheint der richtige Zeitpunkt gekommen, eingehendere Recherchen anzustellen. "Da uns Papa schon ganz am Anfang erzählt hat, dass das Haus 1938 arisiert worden ist, interessiert mich vor allem die Aufarbeitung der Geschichte" des Gebäudes, das auch als "Haus (Helene) Horner" bekannt ist, so Zeitreisender Suschny. Über die frühere Besitzerin weiß der Spurensucher, "dass Helene Horner, geb. Hoffmann, . . . 1868 geboren und 1944 im KZ ermordet" wurde. "Bereits im Jänner 1910 starb ihr Mann Emil, ein Bankkaufmann. Drei Kinder sollen aus der Ehe hervorgegangen sein.

Gemeine-Mitglied Suschny möchte auf diesem Weg "Menschen suchen, die Kontakt mit der Familie Horner" bzw. "mit ihren Nachfahren" hatten. Auch andere Hinweise rund um die Nothartgasse 7 würden Freude machen! 

Depeschen

An Dr. Helmut Zemann, Kaisersdorf, und Mag. Johann Eckel, Wien 22: Leopoldstädter Schulgeschichte(n) machte(n) Freude! - An Mag. Marion Beringer, Wien 18: Herzlichen Dank für weitere historische Bus-Exkursion! - Dr. Brigitte & Dr. Gottfried Pixner, Wien 13, schickten literarische Leckerbissen aus eigener Feder, veröffentlicht in "Literarisches Österreich", der Zeitschrift des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes; Chapeau! - An Wolfgang Woelk, Gotha/D: Applaus für Ergänzungen in Sachen Conrad Ekhof bzw. dem nach ihm benannten Ehrenring!