Dreifach-Nuss zur Hauptgeschichte der Numero 426; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort.

- © WZ-Illustration: Irma Tulek
© WZ-Illustration: Irma Tulek

1. FRAGE: Waren die auch im Waldviertel ansässigen Kuenringer Raubritter? Zum Tüfteln: Wie sieht die Geschichtsforschung (z.B. Erich Zöllner) die Thematik? Welche Kuenringer-Burgen besitzt das Waldviertel? War die Burg Arbesbach kuenringisch?

2. FRAGE: Wo im Waldviertel liegt Mitteleuropas größter Truppenübungsplatz? Zum Tüfteln: Wie hieß das Areal früher, wie jetzt? Wie groß ist es? Wann bildete man das Sperrgebiet? Wieviele Dörfer wurden devastiert? Wurden enteignete Bauern entschädigt?

3. (ORCHIDEEN-)FRAGE für Bahnfreunde: Wo lag 1913 die dem Markt Arbesbach nächste Bahnstation? Wieviele Stunden zu Fuß waren es dorthin? Welche Loks fuhren oft auf dieser Strecke? Wo stieg man auf welche Bahn nach Wien um? Was wurde aus der Strecke nach Wien 1945ff? Welcher D-Zug, dessen Name mit "sorgenfrei" und Friedrich dem Großen zu tun hat, fuhr dort 1970ff? War der D-Zug international?

ZUSATZORCHIDEE mit Rückblicken auf Alt-Arbesbach. Teil I (knifflig!): Welches Schicksal hatte der in der Zeitreisengeschichte oben genannte Gemeindearzt Dr. Siegfried Mandl? - Teil II (äußerst knifflig!): War Ferdinand Braun, Protagonist der Zeitreisengeschichte, bei Reichsratswahlen nach Einführung des Männerwahlrechts (1907) wahlberechtigt?

ZEITREISENLOTTO: Nussknackern winkt ein Buchpreis. (Teil-)Antworten zu Nuss Nro. 426 sollen bis Montag, dem 31. Jänner, einlangen. Kennwort: ZEITREISEN. Post: "Wiener Zeitung"/Prof. Alfred Schiemer oder Dr. Andrea Reisner, MQM 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien. E-Mail: alfred.schiemer@wienerzeitung.at / andrea.reisner@wienerzeitung.at