- © WZ-Faksimile: M. Szalapek
© WZ-Faksimile: M. Szalapek

Der bürgerliche Drechsler Eduard Schmidt warb in diesem Frühling nicht einfach mit Stöcken, nein, es waren - passend zur Losung der Stunde - "Constitutions-Stöcke"! Erschienen ist die Anzeige in der "WZ"-Beilage "Intelligenzblatt" am 1. April 1848. Eine der Forderungen der Revolution war eine Verfassung bzw. "Constitution". Es handelte sich bei der hier faksimilierten Anzeige um die dritte ihrer Art (zu erkennen an der Zahl 3 rechts oben); die erste wurde am 28. März publiziert. Keine zwei Wochen davor, am 15. März, hatte Kaiser Ferdinand ein Grundgesetz versprochen. Am 25. April wurde dann die "Pillersdorfsche Verfassung" verkündet; da sie dem Volk keine echte Mitbestimmung bot, wurde sie unter Protest zurückgewiesen und war im Juli wieder Geschichte.

Eduard Schmidts Laden befand sich im Haus mit jetziger Adresse Praterstraße 19, Wien 2. Einst lag es an der Abzweigung der Großen Fuhrmannsgasse (nun Zirkusgasse). Im Herbst 1848 sollte auch diese Gegend Dramatisches erleben: Kaiserliche Truppen bombardieren die Stadt und stürmen Barrikaden (unter anderem die Sternbarrikade im Bereich des heutigen Pratersterns); der Kampf um Demokratie wird blutig niedergeschlagen. (reis)