PUBLIKATION: Die aktuelle (diesmal englischsprachige) Ausgabe des Fachjournals "medien & zeit" widmet sich dem Thema Balkan. Neben einem Beitrag von Zeitreisenmitarbeiterin Christina Krakovsky, die Verflechtungen von Kunst und Politik nach dem Zerfall Jugoslawiens aufzeigt, wird auch ältere Historie der Region beleuchtet. So betrachtet Eva Tamara Asboth das Bild, das die Leipziger "Illustrirte Zeitung" 1858 vom Balkan vermittelte. Schon damals suggerierte man, u.a. in Zeichnungen von Felix Kanitz (geb. 1829 in Pest, gest. 1904 in Wien), es handle sich dabei um ein Pulverfass.

Heftpreis: 6,50; zu bestellen beim Arbeitskreis für historische Kommunikationsforschung, Währinger Str. 29, 1090 Wien, oder abo@medienundzeit.at.

PROJEKT: Die Österreichische Gesellschaft für Genealogie und Geschichte, Familia Austria, hat nach mehr als acht Jahren intensiven Engagements der 113 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Mammut-Projekt abgeschlossen: die systematische Erfassung aller Verstorbenenlisten unseres Blattes. Insgesamt wurden dabei etwa 2 Millionen Namen erfasst. Wir gratulieren! - Infos: www.familia-austria.at; kontakt@familia-austria.at.

THEATER: Das teatro caprile nimmt sein Stück "Auf der Flucht: Gargellen-Sarotla-Schweiz" wieder auf; basierend auf Zeitzeugenberichten, historischen Dokumenten und literarischen Texten (F. Werfel, J. Soyfer u.a.) wird dem Thema Flucht in der NS-Zeit nachgespürt.

Termine der Aufführungen, die in Verbindung mit einer Wanderung im Montafon stattfinden: 15., 16., 17. Juli; 26., 27., 28. August, jeweils 9 Uhr. Treffpunkt: Kirche Gargellen/Vlbg. Eintritt: 21.

Infos: teatro-caprile.at. Anmeldung unbedingt erforderlich (Tel.-Nr. 050 6686-310; E-Mail margit. ganahl@montafon.at).