Zum Hauptinhalt springen

028 - Die perfekte Insta-Mom - nur für die anderen?

Muss man sein Kind unbedingt stillen? Muss man es so oft wie möglich im Tragetuch tragen? Das gesellschaftliche Muster ist heute ein ganz anderes als zur Nachkriegszeit. Ob unser Zugang perfekt ist und was die Kinder wohl dazu sagen würden, könnten sie von klein auf sprechen, analysiert Host und WZ-Redakteurin Petra Tempfer im Gespräch mit der Psychologin Astrid Wirth und dem Psychoanalytiker Wilfried Datler, die beide am Institut für Bildungswissenschaft der Uni Wien eine Professur innehaben.

28 Min

Um diesen externen Inhalt zu verwenden, musst du Tracking Cookies erlauben.


Auf einer anderen Plattform anhören:

Eine Illustration einer Mutter die unter wachsamen Augen der anderen ihr Baby hält.
Sich ausschließlich am gesellschaftlichen Druck zu orientieren, ist nie gut.
© Illustration: WZ, Bildquelle: Midjourney

Perfekte Babys, die immer rosig und zufrieden sind, in ihrem wunderbar gestylten Kinderzimmer: Wer auf Social Media unterwegs ist, sieht diese Fotos jeden Tag. Auch wenn wir wissen, dass das inszeniert ist, macht es trotzdem was mit einem, wenn man solche Bilder sieht", sagt die Psychologin Astrid Wirth im Gespräch mit WZ-Redakteurin Petra Tempfer. Psychologische Studien zeigen, dass Depressionswerte nach der passiven Nutzung von Social Media ansteigen können: Der Druck ist somit nicht nur gefühlt, sondern real.

Sich ausschließlich am gesellschaftlichen Druck zu orientieren, führe zu massiver Verunsicherung und sei nie gut, warnt der Psychoanalytiker Wilfried Datler. Und zwar heute genauso wie früher.

Im Vergleich zur Nachkriegszeit, als man Babys bloß nicht verwöhnen" durfte, ist der Zugang aktuell ein ganz anderer. Das Wohl des Kindes steht im Vordergrund, und im Bücherregal eines jungelterlichen Haushalts reiht sich oft Ratgeber an Ratgeber. Tatsächlich komme es aber auf die richtige Mischung an, so Wirth und Datler: Für die Entwicklung des Kindes am besten sei die Balance zwischen Wärme, Regeln und Verständnis.

Psychoanalytiker Wilfried Datler und Psychologin Astrid Wirth im Podcast-Studio.
Psychoanalytiker Wilfried Datler und Psychologin Astrid Wirth im Podcast-Studio.
© Rainer Klement

Mehr Tipps fürs Hören, Sehen und Lesen in unserem Newsletter:

Ein Kompass auf lila Hintergrund

WZ Weekly

Einblicke in die WZ-Redaktion. Ohne Blabla.

Jeden Dienstag