Zum Hauptinhalt springen

030 - Nervtötend? Kindermusik kann auch anders

Schrille Blockflötentöne, die eine Spur zu laut im Ohr nachhallen, erste kratzende Geigenversuche, Singen knapp neben den richtigen Tönen vorbei: Viele denken genau daran, wenn sie das Wort Kindermusik hören. Dabei gibt es richtig gute Musik für und zum Teil von Kindern, was für all jene, die mit den Kindern zuhören, ebenfalls sehr angenehm ist. Welche das ist, erklärt der Musik- und Theaterwissenschaftler und WZ-Redakteur Edwin Baumgartner im Gespräch mit Host Petra Tempfer, die ebenfalls WZ-Redakteurin ist.

37 Min

Um diesen externen Inhalt zu verwenden, musst du Tracking Cookies erlauben.


Auf einer anderen Plattform anhören:

Eine Illustration eines Kindes, das Musik mit Kopfhörern hört.
Die Zauberformel für gut funktionierende Kindermusik ist, die Kinder ernst zu nehmen.
© Illustration: WZ, Bildquelle: Midjourney

Eine Familie am Verhungern, die Kinder im Wald ausgesetzt, eine kannibalische Hexe, die Hänsel mästet, als wäre er eine Gans, und am Schluss wird die Hexe verbrannt: Laut dem Musik- und Theaterwissenschaftler Edwin Baumgartner ist „Hänsel und Gretel“ weder eine Weihnachts- noch eine Kinderoper. Mit zwei Stunden Spielzeit sei sie auch zu lang, und die Rollen von Hänsel und Gretel seien für Kinderstimmen zu schwierig, sagt er im Gespräch mit WZ-Redakteurin Petra Tempfer.

Noahs Flut“ von Benjamin Britten sei da schon viel kindgerechter: Das Stück über die Sintflut dauert eine Stunde, die Tiere sind Kinder, die sich ihre Kostüme selbst basteln, und am Ende wird das gesamte Publikum zum Chor. Eine Oper für Kinder also, bei der Kinder mitspielen – anders als bei „Persinette" des Österreichers Albin Fries, das vom Märchen Rapunzel handelt. Bei diesem wirken meist keine Kinder mit, es sei aber dennoch kindgerecht und kurzweilig, „weil sich immer etwas auf der Bühne tut", sagt Edwin Baumgartner.

Die Zauberformel für gut funktionierende Kindermusik sei, die Kinder ernst zu nehmen. Sie werden quasi auf eine höhere Stufe gehoben – und das macht ihnen natürlich mehr Spaß, als wenn sie das Gefühl haben, ein:e Komponist:in erbarmt sich ihrer, um ihnen entgegenzukommen.

Kultur-Experte Edwin Baumgartner im Podcast-Studio von Missing Link.
Kultur-Experte Edwin Baumgartner im Podcast-Studio.
© Rainer Klement

Mehr Tipps fürs Hören, Sehen und Lesen in unserem Newsletter:

Ein Kompass auf lila Hintergrund

WZ Weekly

Einblicke in die WZ-Redaktion. Ohne Blabla.

Jeden Dienstag