Zum Hauptinhalt springen

Alle Infos und Quellen zum Inhalt

Wie man erfolgreich sein eigenes Unternehmen aufbaut

Gesprächspartner

Philipp Maderthaner
Philipp Maderthaner ist Unternehmer, Buchautor und Keynote-Speaker.
© Business Gladiators
  • Philipp Maderthaner ist „Unternehmer des Jahres" (Ernst & Young), „Shootingstar der Kommunikation" (Focus) und „Krisenmanager des Jahres" (Leadersnet). Er ist bekannt als Investor im TV-Format „2 Minuten 2 Millionen". Er hat mehrere Unternehmen mit Millionenumsätzen aufgebaut und sie zu bekannten Marken ihrer Branche gemacht. Sein Podcast „Business Gladiators Unplugged" wird von Zehntausenden gehört und schafft es regelmäßig an die Spitze der Podcast-Charts. Auf seinen Rat hören heute führende Unternehmen - vom CEO mit mehreren tausend Mitarbeiter:innen bis zum Mittelstands-Leitbetrieb.

Quellen

Ende 1859 stand Österreich nach der Niederlage bei Solferino und dem Verlust der Lombardei vor dem finanziellen Kollaps. Die Wirtschaft musste dringend angekurbelt werden. Das veranlasste den Kaiser eine tiefgreifende Reform durchzuführen, die das Wirtschaftssystem von Grund auf neu aufstellte. Mit der Gewerbeordnung durfte nun jede Person jedes Gewerbe ausüben, es war die Geburtsstunde des heimischen Unternehmertums.

Bis dahin herrschten in Österreich die Zünfte, die aus dem Mittelalter stammten. Wer welches Gewerbe ergreifen konnte, war strikt begrenzt, mitunter musste man in eine Berufsgruppe hineingeboren sein. Die Gewerbeordnung wurde am 27. Dezember 1859 in der Wiener Zeitung verlautbart:

„Von der Absicht geleitet, die gewerbliche Betriebsamkeit in unserem Reiche gleichmäßig zu regeln und möglichst zu erleichtern, haben nach Vernehmung unserer Minister und nach Anhörung unseres Reichrates der nachfolgenden Gewerbe-Ordnung unsere Genehmigung erteilt und verordnen, wie folgt:

Sämmtliche derzeit in Kraft bestehende Vorschriften über die Erlangung von Gewerbe-, Fabriks- und Handels-Berechtigungen, sowie alle mit dieser Gewerbe-Ordnung unvereinbarlichen, älteren Normen über deren Ausübung werden vom obigen Zeitpunkte angefangen außer Wirksamkeit gesetzt.“

Die Gewerbeordnung als Geburtsstunde des heimischen Unternehmertums.
Die Gewerbeordnung als Geburtsstunde des heimischen Unternehmertums.
© 27. Dezember 1859, ANNO/Österreichische Nationalbibliothek

Das Thema in anderen Medien


Habt ihr Fragen oder Vorschläge für unsere nächsten Folgen? Dann schickt uns eine Sprachnachricht über WhatsApp. Die Nummer lautet: +43 664 834 8344. Unseren Podcast könnt ihr auf Spotify, Apple, Google und anderen Plattformen kostenlos abonnieren. 

Wir bitten um Feedback unserer Hörer:innen an feedback@wienerzeitung.at