Zum Hauptinhalt springen

Datenschutz

Datenschutzerklärung

I. ALLGEMEINES

Verantwortliche für diese Datenschutzerklärung und für jegliche Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Produkten und Services ist die

Wiener Zeitung GmbH
Firmenbuchnummer: 172528v
Media Quarter Marx 3.3
Maria-Jacobi-Gasse 1
1030 Wien

Kontakt
Telefon: +43 (0)1 206 99-0
E-Mail: datenschutz@wienerzeitung.at
Datenschutzbeauftragter: Mag. Philipp Kamper

Der Wiener Zeitung GmbH ist der rechtskonforme, sorgsame und sichere Umgang mit personenbezogenen Daten ein besonderes Anliegen. Jeder Person kommt das Recht zu, über die Verarbeitung ihrer Daten vor der Datenverarbeitung in Kenntnis gesetzt zu werden.

Bei sämtlichen Datenverarbeitungsvorgängen der Wiener Zeitung GmbH wird darauf geachtet, dass personenbezogene Daten in Einklang mit allen anwendbaren europäischen und österreichischen Rechtsvorschriften verarbeitet werden. Mit dieser Datenschutzerklärung kommt die Wiener Zeitung GmbH ihren Informationspflichten nach. Soweit in dieser Datenschutzerklärung auf eine erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung verwiesen wird, setzt dies voraus, dass eine entsprechende Einwilligung wirksam erteilt wurde.

II. VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

Anwendungsbereich dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Nutzung der von der Wiener Zeitung GmbH betriebenen Website www.wienerzeitung.at (im Nachstehenden „Dienste“). Die Wiener Zeitung GmbH ist Herausgeberin der Wiener Zeitung.

Rechtsgrundlagen und Zwecke der Datenverarbeitung

Soweit der Wiener Zeitung GmbH personenbezogene Daten übermittelt werden, so verarbeitet sie diese, soweit sie zur Erfüllung des jeweiligen Zweckes notwendig sind; das können etwa sein: zur Anfragenbeantwortung, zur Erfüllung eines Vertrages, zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung, zur technischen Erbringung der Dienste der Website www.wienerzeitung.at, für den Newsletter-Versand oder auch für die Evaluierung der Nutzung der Leistungsangebote. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind Artikel 6 Abs 1 lit a, b, c und f DSGVO.

a) Newsletter

Personenbezogene Daten (E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname), die der Wiener Zeitung GmbH über die Newsletter-Anmeldung bekannt gegeben werden, werden nur im Sinne und zum Zweck der Anwendung (Übermittlung des Newsletters) genutzt. Es unterliegt dabei Ihrer freien Entscheidung, ob Sie diese Daten mitteilen möchten. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten stellt somit Ihre Einwilligung dar ( Art 6 Abs 1 lit a DSGVO). Diese können Sie jederzeit per E-Mail an widerruf@wienerzeitung.at widerrufen (siehe zu Ihren Betroffenenrechten detailliert unten)

Es kommt ein Double-Opt-In Verfahren zum Einsatz, bei dem die Anmeldung nur nach zusätzlicher Bestätigung per E-Mail aktiv wird. Erst nach erfolgreicher Bestätigung werden die personenbezogenen Daten gespeichert.

Die Empfängerin der Daten ist die Wiener Zeitung GmbH. Innerhalb des Unternehmens der Wiener Zeitung GmbH haben jene Mitarbeiter:innen auf die zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten Zugriff, die diese Daten im Rahmen der vorstehend genannten Zwecke für die Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.

Darüber hinaus werden die beschriebenen personenbezogenen Daten an die Software Brevo (Software-as-a-Service-Tool für den E-Mail-Versand) zur Erfüllung des Newsletter-Abos übermittelt. Nach Übermittlung eines Newsletters werden sogenannte „Transaktionslogs“ in Brevo gespeichert, die nach 12 Monaten automatisiert gelöscht werden.

b) Analyse-Tool Matomo

www.wienerzeitung.at nutzt das Open-Source-Tool Matomo für statistische Zwecke, um das Nutzerverhalten zur laufenden Verbesserung der Plattform zu analysieren. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert an Matomo übermittelt. Hierdurch können keine Rückschlüsse auf Sie als natürliche Person oder Organisation gezogen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Cookie Policy.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bildet unser berechtigtes Interesse gem. Art 6 Abs 1 lit f DSGVO.

c) Weitergabe von Daten an Dritte

Die Daten können an die Auftragsverarbeiter der Wiener Zeitung GmbH weitergegeben bzw. übermittelt und dort ebenfalls zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeitet werden. Mit den eingesetzten Auftragsverarbeitern (Dienstleistern) wird eine schriftliche Auftragsverarbeitungsvereinbarung abgeschlossen, wobei die Auftragsverarbeiter zur Einhaltung aller der WZ GmbH obliegenden vertraglichen wie gesetzlichen Verpflichtungen und damit gegebenenfalls auch zu Verschwiegenheit bzw. Vertraulichkeit verpflichtet werden. Es findet keine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (in sogenannte Drittstaaten) statt.

d) Sentry

Wir verwenden den Dienst Sentry (Sentry, 1501 Mariposa St #408, San Francisco, CA 94107, USA), um die technische Stabilität unseres Dienstes durch Überwachung der Systemstabilität und Ermittlung von Codefehlern zu verbessern. Sentry dient alleine diesen Zielen und wertet keine Daten zu Werbezwecken aus. Da die Daten nur serverseitig erhoben werden, werden keine personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, Eingaben, oder Daten von Usern) übermittelt bzw. verarbeitet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Sentry: https://sentry.io/privacy/ .

III. BETROFFENENRECHTE

Den von einer Datenverarbeitung betroffenen Personen kommen die nachstehenden Rechte („Betroffenenrechte“) nach der DSGVO zu.

Auskunftsrecht gemäß Art 15 DSGVO

Die Wiener Zeitung GmbH wird nach einer entsprechenden Aufforderung der betroffenen Person bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen unentgeltlich Auskunft über den Umfang, die Herkunft und den/die Empfänger der Daten sowie den Zweck der Verarbeitung erteilen. Die Wiener Zeitung GmbH behält sich für den Fall von exzessiven Auskunftsbegehren die Verrechnung eines angemessenen Aufwandersatzes vor.

Recht auf Berichtigung gemäß Art 16 DSGVO

Den betroffenen Personen kommt das Recht zu, die Vervollständigung unvollständiger sowie die Richtigstellung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Hierbei sind die Zwecke der Verarbeitung zu berücksichtigen.

Recht auf Löschung gemäß Art 17 DSGVO

Den betroffenen Personen kommt bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu. Zu beachten ist, dass das Recht auf Löschung bei bestimmten, von Gesetzes wegen genannten Gründen nicht besteht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art 18 DSGVO

Den betroffenen Personen kommt bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu. In diesem Fall bleiben die Daten gespeichert, werden von der Wiener Zeitung GmbH aber nicht mehr anderweitig genutzt.

Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art 20 DSGVO

Den betroffenen Personen kommt weiters das Recht zu, von der Wiener Zeitung GmbH zu verlangen, dass diese die sie betreffenden personenbezogenen Daten einem anderen Verantwortlichen übergibt.

Widerspruchsrecht gemäß Art 21 DSGVO

Den betroffenen Personen steht gegen Datenverarbeitungen, die aufgrund eines berechtigten Interesses vorgenommen werden, ein Recht auf Widerspruch zu.

Die Wiener Zeitung GmbH wird die betreffenden Daten im Falle eines Widerspruches nicht mehr weiterverarbeiten. Dies gilt nicht für den Fall, dass schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vorliegen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Widerruf

Allfällig abgegebene Einwilligungen können jederzeit schriftlich und kostenfrei per E-Mail an widerruf@wienerzeitung.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde gem Art 77 DSGVO

Die betroffenen Personen haben ein Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde, wenn sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die vorgenannten Rechte können Sie durch Kontaktaufnahme an Wiener Zeitung GmbH, Media Quarter Marx 3.3, Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien unter Angabe des Betreffs „Betroffenenrechte“ oder per E-Mail an datenschutz@wienerzeitung.at ausüben.

IV. INFORMATIONEN ZU COOKIES

Auf der Website www.wienerzeitung.at kommen keine Cookies zur Anwendung, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Aus diesem Grund werden Nutzerinnen und Nutzer nicht zur Zustimmung zum Setzen von Cookies aufgefordert und können die Webseite dennoch uneingeschränkt nutzen. Es ist jedoch möglich, dass Drittanbieter-Cookies (sogenannte Session-Cookies), die auf unserer Website zum Einsatz kommen, solche Daten verarbeiten können. Aus diesem Grund können die Präferenzen bezüglich Session-Cookies, die von Drittanbietern gesetzt werden, jederzeit am Seitenende unter „Cookie Einstellungen“ widerrufen oder geändert werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter „Cookie Policy“.

V. AKTUALITÄT UND ÄNDERUNGEN DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die gegenständliche Fassung der Datenschutzerklärung ist gültig und datiert in der Fassung 2.0 vom 20.11.2023. Jede Änderung dieser Datenschutzerklärung wird hier auf der Website www.wienerzeitung.at bekanntgegeben und gilt ab dem jeweiligen Veröffentlichungsdatum.