Der Chef der Ärztegewerkschaft, Marian Kollar, erklärte zuletzt, die Ärzte würden ihren Streik so lange fortsetzen, bis die Regierung sich zu Kompromissen bereit zeige. Gesundheitsminister Rudolf Zajac verweigerte den Streikenden bisher alle Zugeständnisse: Das Ministerium sei für Gehaltswünsche der Ärzte nicht zuständig. Die Krankenhäuser seien alle autonom und daher allein für die Finanzierung ihres Personals zuständig. Kollar kritisierte daher, Zajac sei als Minister offensichtlich "am falschen Platz".