Zitate

"Es handelt sich uns darum, in Österreich vor allem um die Befreiung des christlichen Volkes aus der Vorherrschaft des Judentums."
Karl Lueger 1899

*

"Ja, wissenS, der Antisemitismus is a sehr gutes

Agitationsmittel, um in der Politik hinaufzukommen; wenn man aber einmal oben is, kann man ihn

nimmer brauchen, denn

des is a Pöbelsport!"
Karl Lueger 1908

*

"Jedenfalls lernte ich den Mann und die Bewegung kennen, die damals Wiens Schicksal bestimmten: Dr. Karl Lueger und die christlich-soziale Partei. Als ich nach Wien kam, stand ich beiden feindselig gegenüber. (.. .) Heute sehe ich in dem Manne mehr noch als früher den gewaltigsten deutschen Bürgermeister aller Zeiten."
Aus Adolf Hitlers "Mein Kampf"

*

"Diese disparaten Schichten, die bedrängten Handwerker und Kleinkaufleute, die kleinen Beamten, die Handlungsgehilfen schmolz er zusammen zu einer Partei (.. .) er machte aus dem von den liberalen Protzen hochmütig verachteten kleinen Mann den Herrn dieser Stadt."
Aus der "Arbeiterzeitung" zu Luegers Tod am 11. März 1910

*

"Nun muß man wissen, daß es in Österreich (...) jüdische Familiennamen gibt, die mit den Namen fürstlicher Häuser identisch sind. (.. .) Man erzählt sich, daß der Bürgermeister Lueger, dem einmal mitten in einem wichtigen Aktenstudium der Besuch des Fürsten Löwenstein-Wertheim-Freudenberg gemeldet wurde, seinen Sekretär ein wenig zerstreut mit den Worten hinausgeschickt hätte: SagenS den drei Juden, sie sollen warten."
Aus Friedrich Torbergs

"Die Erben der Tante Jolesch"