Personenbeschreibung

Größe: 190 cm

Augenfarbe: blau-grau/dunkel

Mensurnarbe quer zum rechten Mundwinkel verlaufend annähernd in V-Form

Dr. Aribert Heim ist dringend verdächtig im Jahr 1941 als SS-Lagerarzt des früheren Konzentrationslagers Mauthausen zahlreiche Häftlinge durch Herzinjektionen ermordet zu haben. Nach ihm wird auf Grund eines Steckbriefes des Landesgerichtes Linz international gefahndet. Für Hinweise, die zur Ergreifung und Auslieferung des Gesuchten an die österreichischen Behörden führen, wird eine Belohnung von 50.000 (fünfzigtausend) Euro ausgesetzt. Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, und wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben.

Informationen und Hinweise richten Sie bitte an das Bundesministerium für Justiz, Tel.: +43/1/52152/2710 DW, an jede Polizeidienststelle oder per E-Mail an post@bmj.gv.at.

Anmerkung

Für die Ergreifung Aribert Heims hat der deutsche Generalbundesanwalt 1995 eine Belohnung von 130.000 Euro ausgesetzt, ein amerikanischer Geschäftsmann zusätzliche 130.000 Euro, weitere 10.000 Euro das Simon Wiesenthal Center. Die Prämie des österreichischen Justizministeriums wurde 2007 ausgelobt.