Der Langzeit-Vorstand der deutschen Holtzbrinck-Gruppe und frühere "Kurier"-Geschäftsführer hat sich selbstständig gemacht und setzt jetzt voll auf das Internet. Wer ihm Ideen schickt, sollte vielleicht genau auf das Kleingedruckte bei der Antwort achten. Grabner ist clever.

Was für die Bewerber spricht: Grabner ist ein allseits anerkannter Marketingprofi und bringt viel Know-how ein. Auch bei Holtzbrinck hat er sich intensiv um die nicht unerfolgreichen Internet-Aktivitäten gekümmert. Und er macht das Projekt gemeinsam mit oe24.at, der Internetplattform von "Österreich".

Etwas seltsam: Grabner ist auch Eigentümervertreter des "Kurier" in der Mediaprint. Ein Hauptgegner von "Österreich", in dessen Haus er sitzt. Da das bei Raiffeisen offenbar niemand stört, könnte auch ein Plan dahinter stecken. Der "Kurier" hat auch ambitionierte Internet-Pläne.

2008 wird das Jahr der Internet-Offensive der heimischen Verlage: Oliver Voigt, Generalherausgeber und Hauptgeschäftsführer der "News-Gruppe", will nach der erfolgreichen Konsolidierung des Verlags gar ein Drittel seiner Zeit dem Internet-Business widmen.

Er plant eine "Internet-Akademie" (die hoffentlich nicht so genannt wird, der Titel ist wohl abschreckend), garantiert volle Freiheit. Im Gegensatz zu Grabner will er keine Business-Pläne - Voigt will ein Ideen-Labor.

Er will engagierte 20-Jährige, hat auch nichts gegen 25-Jährige, wenn sie im Kopf jung sind. Die "news-networld", absurderweise früher standortmäßig ausgelagert, kommt jetzt wieder in den Medien-Tower zurück, Geld soll auch da sein.

Und nicht zu vergessen die üblichen Verdächtigen: Eugen Russ ("Vorarlberger Nachrichten") hat in Salzburg im November ein nicht uninteressantes Lokal-Portal gestartet, der "Standard" ist auch gut unterwegs - die wohl besten Postings des Landes, vor allem beim Mediendienst etat.at.

"Bewegtbild wird die Zukunft", sagt News-Chef Oliver Voigt. Damit hat oe24.at begonnen, die "Krone" zog nach.

Seltsamerweise extrem schwach ist allerdings das Angebot des ORF auf ip-tv. Dabei ist der ORF doch angeblich auch ein Fernsehsender.