• 24. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Missy-Frauen machen lieber Journalismus, als sich mit Kochrezepten herumzuquälen. Dass sie dabei sehr viel Spaß haben, merkt man nicht nur dem Pressefoto, sondern auch den Texten an. - © Franziska Sinn

Missy Magazin

Muschi-Hanteln auf dem Cover2

  • Tabu-frei, politisch und feministisch: Das "Missy Magazin" feiert Fünfjähriges.

Wien. "Für diese Kegeln musst du nicht in den Verein: Kegelballs oder auch Lustkugeln stärken den Beckenboden und sorgen damit angeblich für intensivere Orgasmen": in dieser Rubrik des "Missy Magazins" erfahren Leserinnen Wissenswertes über Sex. Auch feministische Pornos oder Sexspielzeug haben die Redakteurinnen an dieser Stelle schon getestet und... weiter




Dieter Hallervorden (l.) spielt an der Seite von Philipp Sonntag am Sonntag in der Folge der "Lindenstraße". - © WDR

Die Lindenstraße

1459 Mal schluchzen

  • Die "Lindenstraße" hat über die Jahrzehnte in der ARD überdauert.

Wien. Man muss schon tief in der Geschichte des Fernsehens graben, um an die Wurzeln der "Lindenstraße" zu gelangen. Nämlich nicht nur bis zum 8. Dezember 1985 um 18.40 Uhr, als die wöchentliche Endlos-Soap erstmals gesendet wurde, nein, man muss noch einmal 20 Jahre weitergehen, genau bis zum 9. Dezember 1960... weiter




Internet-Sucht kennt keine Altersgrenze. Selbstbeschränkung ist nötig. - © Foto: dpa/Oliver Berg

Gefangen im Netz?

Twitter-Herdentiere und Internet-Sucht

  • Die Sendung "Passagen" auf Radio Ö1 bringt am Montag die Aufzeichnung eines Abends im Wiener RadioKulturhaus zum Thema "Gefangen im Netz?"

Das "Zeit-Raum"-Gespräch im RadioKulturhaus trug den vollen Titel "Vorreiten und Nachdenken: Gefangen im Netz? - Das Internet und ich". Johannes Kaup spricht hier mit Anitra Eggler, Kathrin Folkendt und Dominik Batthyany (aufgenommen am 15. November)... weiter




Medien

Neuigkeiten aus der Medienwelt1

  • Neuer "Washington Post"-Eigentümer verkauft historisches Redaktionsgebäude.

Kaum erworben, macht der neue Eigentümer der "Washington Post" Kasse: Amazon-Gründer Jeff Bezos verkauft nun das historisches Hauptquartier der Zeitung: Das Bürogebäude in der Nachbarschaft des Weißen Hauses gehe für 159 Millionen Dollar an eine Immobiliengesellschaft, teilte die Zeitung mit. Der Verkauf solle im März 2014 über die Bühne gehen... weiter




Medien

Noch kein Beschluss über Sparpläne bei "News"

Weiter bangen heißt es für die Mitarbeiter der Verlagsgruppe News. Der routinemäßig (und zum letzten Mal dieses Jahr) tagende Gesellschafterbeirat hat noch keinen Beschluss über Sparmaßnahmen gefällt. Eine im Vorfeld kolportierte Umstellung auf eine 14-tägige Erscheinungsweise bei "News" soll dem Vernehmen nach vorerst vom Tisch sein... weiter




Schlechte Nachrichten: ORF-Chef Alexander Wrabetz musste Online-Verhandler einbremsen. - © apa

Arbeitsrecht

Sanierung der Baustelle ORF Online könnte platzen26

  • Rund hundert indirekte ORF-Mitarbeiter sind im falschen Kollektivvertrag.

Wien. Kommende Woche wird im ORF mit einer großangelegten Kampagne bei "Licht ins Dunkel" für Bedürftige gesammelt. Zeitgleich geht es in der kommenden Verhandlungsrunde bei ORF Online um etwas mehr als eine "milde Gabe" in der Vorweihnachtszeit. Denn die ORF-Geschäftsführung wollte zuletzt eine bereits in einem Dutzend Runden detailliert... weiter




Medien

Kürzungen bei "News" in der heißen Phase

  • Beirat der Verlagsgruppe News tagte - Sparen auch bei "profil" angesagt.

Wien. (bau) Was auch immer am Ende herauskommt - die Situation wird für die Mitarbeiter der Verlagsgruppe News nicht besser. Am Dienstag tagte der Beirat der Verlagsgruppe. Thema: die Zukunft der verschiedenen Produkte der Verlagsgruppe. Konkrete Ergebnisse will man gegenüber der "Wiener Zeitung" noch keine nennen... weiter




Medien

Kauf der Springer-Blätter in Österreich angemeldet

Der Verkauf der Großteil der Springer-Blätter an die Funke-Gruppe (WAZ) wird nun auch in Österreich bei den Wettbewerbshütern angemeldet. Bis zum 20. Dezember kann eine Prüfung des Zusammenschlusses im kartellgerichtlichen Verfahren beantragt werden. Funke ist hierzulande an "Krone" und "Kurier" beteiligt... weiter




Christopher Eccleston spielte 2005 die neunte Inkarnation des Doctor Who. - © bbc

Ein britischer Alleingang

Doctor - wer?18

  • "Doctor Who" feiert sein 50-jähriges Bestehen, die Serie konnte im deutschsprachigen TV nie Fuß fassen.

Wien. Auf 798 Folgen in 33 Staffeln, mehrere Spin-off-Serien und einen Fernsehfilm hat es "Doctor Who" in 50 Jahren gebracht. Im Vereinigten Königreich versammelt eine neue Folge heute zwischen sechs und zehn Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten. Im deutschsprachigen Raum konnte sich "Doctor Who" bisher jedoch nicht durchsetzen... weiter




Selbst im Sucher: Das erste "Selfie" aus dem All (der japanische Astronaut Aki Hoshide), Teenager am Beweisfoto mit Papst Franziskus, Rihanna mit illegalem Affen, Meryl Streep und Hillary Clinton beim Eigenposing, Kim Kardashian von ihrer besten Seite, ein Fan mit Beyoncé-Konzertbeleg und Justin Bieber, vermutlich unausgeschlafen. ap, Twitter

Selfie

Ich, ich und - ich4

  • Digitale Selbstporträts zwischen Feminismus, Narzissmus und Starkult.

Man wüsste ja sonst gar nicht, dass auch Rapper Eminem, dieser verkappte Bildungsbürger, schon einmal im Pariser Louvre war. Wenn er sich nicht vor der Mona Lisa fotografiert hätte. Und dieses Bild dann über Twitter mit der Welt geteilt hätte. Eminem hat sich da bewusst nicht von seiner sicher erklecklichen Entourage ablichten lassen, nein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung