• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hauptstadtszene

Die Medien, Trump, Strache und Hofer7

  • Die Frage, wie guter Journalismus mit selbst ernannten politischen Außenseitern umgehen soll, harrt weiter einer Antwort.

Natürlich gibt es im wirklichen Leben so etwas wie Objektivität nicht. Nicht in der Wissenschaft und schon gar nicht im Journalismus, wo nüchterne Berichte eigentlich dem Gebot der Neutralität unterliegen. Das liegt in der Natur von uns Menschen, weshalb sich auch Wissenschafter und Journalisten - und sogar Richter - nie zur Gänze von ihren... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Was Angst macht13

Der Neuigkeitswert des Integrationsberichtes 2016 hält sich in Grenzen, immerhin geht es darin um das Jahr 2015. Es lohnt sich trotzdem, die knapp 100 Seiten durchzublättern. Man erhält einen ziemlich guten Überblick über die Herausforderung, die Land und Leuten mit der Aufnahme dieser Menschen in den kommenden Jahren und Jahrzehnten vor sich haben... weiter




Freude beim Lernen: auch für Kindergärten ein wichtiges Thema. - © Foto: apa/dpa/Jens Büttner

Leserbriefe

Leserforum: Kindergarten, Medien, Türkei

Woran krankt der Kindergarten? Warum sind der Republik Österreich ihre Kleinkinder so wenig wert? Geradezu widerwärtig und unpädagogisch ist im Bildungskompass die geplante "Filetierung" der Kindergartenarbeit in einzelne Kompetenzen. So wie das so bedeutende gemeinsame, das "soziale Lernen"... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Die unverstandene Revolution13

Die Zahlen sind zweifellos beeindruckend: Fast eine Milliarde Euro Umsatz, knapp 4000 Mitarbeiter und neun von zehn Österreichern nutzen täglich das Angebot (behauptet jedenfalls eine selbst in Auftrag gegebene Studie). Kein Wunder, dass der ORF als größte Medienorgel des Landes gilt... weiter




Lea Six hat angewandte Mathematik in Salzburg studiert und arbeitet in Wien als Mathematikerin. Sie ist Aktivistin der Sektion 8 in der SPÖ Wien-Alsergrund.

Gastkommentar

Ein Stich ins Wespennest41

  • Thomas Drozdas Reformvorschläge zu Presseförderung und öffentlichen Inseraten im Faktencheck.

Der neue Medienminister Thomas Drozda verspricht eine Reform der Presseförderung und der öffentlichen Inserate, deren Eckpunkte sind: Erhöhung der Presseförderung unter anderem durch Verringerung öffentlicher Inserate, verstärkte Bindung der Presseförderung an Qualitätskriterien und Vergabe von Inseraten strikt nach Marktanteilen... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Opa erzählt schon wieder vom Frieden15

  • Erinnern Sie sich noch? Früher, da gehörte es zu jedem Sommer wie der Sommerhit, die Sommerliebe und der Sommerspritzer: das Sommerloch.

Das Sommerloch war einmal eine Passage. Ein Wurmloch auf die andere Seite des Nachrichtenbetriebs. Das ganze Jahr über war man angefütteter Informationsendverbraucher, aber einmal im Jahr tat sich ein Fenster auf, und man blickte direkt in die gelangweilten und überhitzten Hirne der Medienmacher... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Sechs lange Jahre12

  • In den Medien haben wir zuletzt gesehen, was ein möglicher Präsident dieses Landes alles können muss. Und das ist noch lange nicht alles.

Bundespräsidentschaftskandidat(in) ist ein harter Job. Da muss man es schaffen, "Ja"- oder "Nein"-Taferln hochzuhalten (ATV), Witze zu erzählen (Puls 4) und in der Lage sein, Hymnen zu erraten (ORF-Wahlfahrten). Das war aber natürlich erst der Anfang... weiter




Bundespräsident

Der Sex-Appeal der Tapetentür2

  • Nach diesem Wahlkampf wissen wir ziemlich viel über die Kandidaten, das wir vielleicht gar nicht wissen wollten.

Es ist noch gar nicht so lange her, da pflegte ein gewählter Bundespräsident Interviewfragen am liebsten schriftlich per Fax zu beantworten. Auf dass unangenehme Nachfragen tunlichst ausgeschlossen sind. (Ausgewählte Journalisten natürlich ausgenommen... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Das ist nicht die Frage!13

  • Ein völlig neuer Umgang mit der Presse ist gerade in Mode. Da stellen sich mir natürlich gleich ein paar Fragen.

"Wiener Zeitung": Sehr geehrter Herr Groebner . . . Ich: So heiße ich nicht. Nicht? Aber das steht auf Ihrem Ausweis. Ja ja ja, das mag sein, aber das ist das Dokument eines Staates, mit dem ich nichts mehr zu tun habe. Seit gestern Nachmittag bin ich unabhängig... weiter




Habitueller, frühmedial gepräger Skirennen-Schauer: Gerald Schmickl

Glossen

Odysseus und der Ski-Weltcup5

Ich war, glaube ich, fünf Jahre alt, als ich zu einem Faschingsfest deswegen zu spät kam, weil ich davor noch ein Skirennen fertig sehen wollte. Verwaschene Bilder, natürlich in Schwarz-Weiß, auf damals noch kleinem Bildschirm. Es war ein Herrenrennen, ein Slalom... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung