• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit dem erbeuteten Geld kaufte sich der Betrüger einen Rolls Royce, zwei Ferraris, einen Porsche, vier Mercedes, zwei BMW und einen Audi. - © afp/Gacad

Kriminalität

Eingefahren4

  • Hochstapler muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat zwei Männern mit Lügengeschichten 23 Millionen Euro herausgelockt. Das Geld hat er verprasst.

Wien. Ein mehr als ungewöhnlicher Betrugsprozess ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht für Strafsachen über die Bühne gegangen. Ein 28-jähriger IT-Techniker gestand einem Schöffensenat, zwei Millionären mit frei erfundenen Geschichten innerhalb weniger Monate mehr als 23 Millionen Euro herausgelockt zu haben... weiter




- © dpa/Bundesbank

Kriminalität

Goldrichtig4

  • Ex-Rechtsanwalt soll Kriminellen entscheidenden Tipp für Golddiebstahl gegeben haben.

Wien. Am 3. Oktober muss sich ein ehemaliger Wiener Rechtsanwalt am Straflandesgericht Wien verantworten, weil er im vergangenen Herbst am Diebstahl von 20 Kilogramm Gold im Wert von rund 700.000 Euro beteiligt gewesen sein soll. Die unmittelbaren Täter - ein namentlich bekannter Rumäne und ein bisher nicht identifizierter Komplize - konnten noch... weiter




Kriminalität

Mehrere Jahre Haft für Juwelier-Räuber

  • Mann hatte Geschäftsinhaber in Penzing attackiert, gefesselt und geknebelt.

Wien. Ein mittlerweile 46-jähriger Serbe hat am Dienstag am Wiener Landesgericht die Rechnung für einen brutalen Überfall auf ein Juwelier-Geschäft in Penzing präsentiert bekommen. Für den Raub vom 31. Jänner 2012 fasste der Mann sechseinhalb Jahre Haft aus... weiter




US-Präsident Donald Trump gerät mit dem Schuldspruch gegen seinen ehemaligen Wahlkampfleiter Paul Manafort unter Druck. - © APAweb / Reuters, Rick Wilking

Donald Trump

Ex-Vertraute mehrerer Verbrechen schuldig6

  • Trumps Ex-Anwalt Cohen und seinem Ex-Wahlkampfmanager Manafort drohen Haftstrafen.

New York/Alexandria/Washington. Doppelter Schlag für Donald Trump: Nach Gerichtsverhandlungen vom Dienstag gegen zwei seiner engsten Vertrauten sieht sich der US-Präsident mit Vorwürfen der Verschwörung zum Wahlkampfbetrug ausgesetzt, zugleich drohen seinem Ex-Anwalt Michael Cohen und seinem ehemaligen Wahlkampfmanager Paul Manafort Haftstrafen... weiter




Kriminalität

Mann gesteht Messerangriff auf neuen Freund der Frau6

  • "Familieninterne Verhandlung" rund um Scheidung eskalierte. Einem 24-Jährigen wurde in die Lunge gestochen.

Wien. Ein 35-jähriger Serbe hat am Dienstag eine Messerattacke auf den neuen Freund seiner Ehefrau gestanden. Das bestätigte die Polizei. Der Vorfall hat sich am Montagabend ereignet, der 24-Jährige befand sich am Dienstag noch immer in Lebensgefahr. Zuvor war eine Aussprache um die geplante Scheidung des Paares in einer Massenschlägerei in... weiter




Helme trugen die Mitarbeiter des Unternehmers bei den Abbrucharbeiten nicht. - © apa/Schlager

Strafprozess

Pfusch am Bau

  • Baufirma schlampte bei Abbruch. Chef zahlt 10.000 Euro Bußgeld.

Wien. Der Chef einer Baufirma hat sich am Donnerstag wegen unprofessionell durchgeführten Abbrucharbeiten am Wiener Straflandesgericht verantworten müssen. Staatsanwältin Katharina Stauber legte dem 33-Jährigen vorsätzliche Beeinträchtigung der Umwelt zur Last. Das Verfahren wurde diversionell erledigt... weiter




"Jugendkriminalität ist normal, über alle Schichten verbreitet und episodenhaft – unabhängig von Nationalität oder Ethnie", sagt die Kriminologin Rita Haverkamp. - © franz12 - stock.adobe.comInterview

Migration

"Fakten können Glauben nicht überwinden"64

  • Die Kriminologin Rita Haverkamp über alternative Fakten und warum die Statistik nicht die Realität abbildet.

"Wiener Zeitung": Frau Haverkamp, welche Herausforderungen hat die "Migrationskrise" für den Rechtsstaat gebracht? Rita Haverkamp: Das ist eine große Frage. Meines Erachtens ist nicht die Migration das Problem, sondern die Reaktion darauf. Wie hätte der Rechtsstaat darauf reagieren sollen? Der Fokus lag auf der Willkommenskultur... weiter




Kriminalität

Polizei machte bei Fluchtversuch keine gute Figur4

Wien. Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt: Ein erstinstanzlich zu zwölf Jahren Haft verurteilter mutmaßlicher Vergewaltiger hatte am Montag nach der Urteilsverkündung einen Fluchtversuch unternommen. Am Donnerstag wurden neue Details bekannt. Die drei Polizisten... weiter




Für den Angeklagten, der sich auf freiem Fuß befand, klickten noch im Gerichtssaal die Handschellen. - © dpa/Patrick Pleul

Vor Gericht

Ende mit Fluchtversuch6

  • Zwölf Jahre Haft für einen Mann, der eine Jugendliche missbraucht haben soll. Nach der Urteilsverkündung ging es turbulent zu.

Wien. Zwölf Jahre Haft. So lautet das - nicht rechtskräftige - Urteil gegen einen Zeitungszusteller, der eine Jugendliche in seinem Auto missbraucht haben soll. Noch im Gerichtssaal wurde über den 25-Jährigen, der sich bisher auf freiem Fuß befand, die Untersuchungshaft verhängt... weiter




Gaunerzinken von heute - eine Zeichensprache mit schlimmen Folgen. - © Illustration: WZ/Philipp Aufner

Gaunersprache

Geheime Verständigung10

  • Seit Jahrhunderten nutzen soziale Randgruppen einen eigenen Wort- und Zeichenschatz: Die Rätsel des Rotwelsch und der Gaunerzinken.

Wie jede Subkultur haben die Kriminellen bestimmte Erkennungszeichen und ihre eigene Sprache, das Rotwelsch, entwickelt. Nebenbei sei erwähnt, dass auch die "feinen Leute" mitunter Anleihen aus der Gaunersprache nehmen, wobei sie sich besonders originell und witzig vorkommen, wenngleich sie nicht selten auf die Unterschicht herabblicken... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung