• 23. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Unter großem medialen Interesse fand der Mordprozess gegen P. im Dezember 2001 statt. - © apa/Artinger

Kriminalität

Frauenmörder erneut vor Gericht6

  • Seit 18 Jahren sitzt Mann für Mord in Favoriten in Haft. Im Gefängnis griff er einen Insassen an und wurde nun verurteilt.

Wien. (apa/dab) Der Favoritner Frauenmörder Herbert P., der seit über 18 Jahren im Gefängnis sitzt, ist am Dienstag am Wiener Straflandesgericht wegen schwerer Körperverletzung zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Er hatte im November 2017 in der Sonderstrafanstalt Mittersteig einem Mitgefangenen mit einem Kopfstoß einen... weiter




Die Angeklagten beraten sich mit ihren Verteidigern, darunter Rechtsanwalt Rudolf Mayer (rechts). - © apa/Herbert Neubauer

Kriminalität

"Eine asoziale Tendenz"2

  • Prozess rund um Scheinfirmen am Bau endete mit mehrjährigen Haftstrafen.

Wien. Am Wiener Landesgericht sind am Dienstag über die Betreiber eines Netzwerks an Scheinfirmen im Baugewerbe mehrjährige Haftstrafen verhängt worden. Die vier Angeklagten, die die Gebietskrankenkasse sowie die Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse um Millionen geschädigt hatten, fassten zwischen zweieinhalb und vier Jahren aus... weiter




Die Schule wurde von der Polizei geräumt, der Angeklagte landete in U-Haft. - © Adobe Stock/Syda Productions

Strafprozess

"Hitler hatte auch solche Gedanken"4

  • Freispruch für Schüler, der über Amoklauf fantasierte.

Wien. Weil er durch verschiedene Postings befürchten ließ, einen Amoklauf an seiner Schule zu begehen, musste sich ein 19-Jähriger am Montag am Wiener Straflandesgericht wegen Landzwang und gefährlicher Drohung verantworten. Der Angeklagte hatte an seine Mitschüler zwei auffällige Bilder versandt: Ein Foto zeigte den Klassenvorstand und zwei... weiter




Kriminalität

Schuldsprüche im Prozess um Scheinanmeldungen8

Wien. Fünf Angeklagte sollen über Jahre hinweg rund 3000 Personen bei Scheinfirmen angemeldet haben. Die Wiener Gebietskrankenkasse sowie die Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse (BUAK) sollen dadurch um rund sieben Millionen Euro betrogen worden sein. Am Montag waren die Angeklagten am Wiener Straflandesgericht großteils geständig... weiter




Kriminalität

Strafprozess gegen Rechtsanwalt6

  • Jurist soll Sparbücher im Wert von 191.000 Euro veruntreut haben. Er bestreitet das.

Wien. Am Freitag ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen einen Rechtsanwalt eröffnet worden, der laut Anklage 15 Sparbücher mit einer Gesamteinlage von 191.000 Euro veruntreut hat. Der Jurist versicherte, er habe diese von einer betagten älteren Dame noch zu deren Lebzeiten geschenkt bekommen... weiter




Kriminalität

Justiz ließ verurteilten Posträuber laufen

Wien. Die Justiz hat einen früheren Postbediensteten laufen lassen, der rechtskräftig zu zehn Jahren Haft verurteilt worden war. Er dürfte die treibende Kraft an einem Überfall auf sein Postamt in Ottakring im Jahr 2009 gewesen sein. Statt die Strafe anzutreten, tauchte er aber unter... weiter




20 Goldbarren im Wert von 700.000 Euro wurden der 78-Jährigen gestohlen. - © apa/Robert Jäger

Kriminalität

Die Netrebko, Lohengrin und das Gold2

  • Dreieinhalb Jahre Haft für Ex-Anwalt, der Einbrechern Goldbarren-Versteck einer alten Dame verriet.

Wien. Ein ehemaliger Wiener Rechtsanwalt ist am Mittwoch am Wiener Straflandesgericht zu dreieinhalb Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Er war am Diebstahl von 20 Kilogramm Gold im Wert von 700.000 Euro beteiligt. Der 42-Jährige akzeptierte die über ihn verhängte Strafe, die Staatsanwältin gab vorerst keine Erklärung ab... weiter




Kriminalität

"Ausraster" mit Eisenstange12

  • Mann griff bei Verkehrsstreit anderen Fahrer brutal an.

Wien. Ein 36-jähriger Mann hat am 23. Mai 2018 in Leopoldstadt einen Streit im Straßenverkehr mit einer Eisenstange regeln wollen. Weil ihn ein anderer Autofahrer nicht überholen hatte lassen, hielt der gebürtige Tschetschene an der nächsten Kreuzung an... weiter




Kriminalität

Staatsanwaltschaft untersucht Tod von Wiener Anwalt29

Wien. Die Staatsanwaltschaft Wien untersucht den Tod eines Wiener Anwalts, der in der Nacht auf den 15. August 2018 unter aufklärungsbedürftigen Umständen ums Leben gekommen ist. "Eine Obduktion wurde angeordnet", erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Das gerichtsmedizinische Gutachten liege noch nicht vor... weiter




Mit dem erbeuteten Geld kaufte sich der Betrüger einen Rolls Royce, zwei Ferraris, einen Porsche, vier Mercedes, zwei BMW und einen Audi. - © afp/Gacad

Kriminalität

Eingefahren4

  • Hochstapler muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat zwei Männern mit Lügengeschichten 23 Millionen Euro herausgelockt. Das Geld hat er verprasst.

Wien. Ein mehr als ungewöhnlicher Betrugsprozess ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht für Strafsachen über die Bühne gegangen. Ein 28-jähriger IT-Techniker gestand einem Schöffensenat, zwei Millionären mit frei erfundenen Geschichten innerhalb weniger Monate mehr als 23 Millionen Euro herausgelockt zu haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung