• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kriminalität

Hohe Haftstrafen nach Vergewaltigung am Praterstern

  • Zweimal sechs, einmal fünf Jahre Haft.

Wien. Mit hohen Haftstrafen - je sechs Jahre für die beiden 18- sowie fünf Jahre für den 16-Jährigen - ist am Dienstag im Wiener Landesgericht der Prozess um die Vergewaltigung einer 21-Jährigen am Praterstern im April 2016 zu Ende gegangen. Die afghanischen Burschen nahmen die Strafen an, doch da die Staatsanwältin keine Erklärung abgab... weiter




Diebstahl

Jeder vierte Autofahrer animiert zum Einbruch1

  • Kuratorium für Verkehrssicherheit warnt vor Dieben in der Weihnachtszeit.

Wien. 7923 mal ist im vergangenen Jahr in Autos eingebrochen worden, 11.302 solcher Einbrüche waren es österreichweit. Eine Erhebung des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) in allen neun Bundeshauptstädten zeigt jetzt, dass Österreichs Autofahrer in ihren Autos gerne Wertgegenstände sichtbar aufbewahren... weiter




Gewaltvideo

Hauptverdächtige festgenommen1

  • Niederösterreicherin weiterhin im Spital - Video auf Facebook bereits drei Millionen mal angesehen.

Wien. Ein 15-jähriges Mädchen ist vergangene Woche in Wien-Donaustadt von mehreren Gleichaltrigen brutal geschlagen, beschimpft und verhöhnt worden. Die Jugendlichen filmten die Tat, ein Video verbreitete sich auf Facebook. Dieses wurde bis Montag mehr als drei Millionen mal angesehen... weiter




Die Theaterproduktion "Nachrichten aus dem Schleudersitz" setzt sich mit "Abgründen der Gesellschaft" auseinander. Das Team interviewte dafür u.a. Wohnungslose und Spielsüchtige. - © Benjamin Storck

Theater

Abgründe der Gesellschaft15

  • Lebenswerteste Stadt versus Obdachlosigkeit, Kriminalität, Drogen- und Spielsucht.

Wien. Auch 2016 wurde Wien zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Bereits zum siebten Mal. Eine Stadt in der sich unterschiedliche Biographien versammeln: Wohnungslosigkeit, Spielsucht, Sexarbeiterinnen, sexualisierte Gewalterfahrungen, ehemalige Gefängnisinsassen, Alkoholismus. Themen und Menschen, die zu Wien gehören... weiter




Durch mehr Polizeipräsenz konnte die Situation am Praterstern etwas beruhigt werden. - © apa/Hans Klaus Techt

Praterstern

"Es kann jederzeit wieder was passieren"6

  • Polizei zieht nach Maßnahmenpaket am Praterstern positive Bilanz. Dennoch gibt es noch Probleme. Ein Lokalaugenschein.

Wien. "Nicht immer jammern, sondern therapieren" ist das Motto der frisch gewählten grünen Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger, die im November angelobt wird, wenn es um den Praterstern geht. Der steht als Drogen- und Kriminalitätshotspot Wiens seit Monaten im Rampenlicht... weiter




- © getty images

Kriminalität

"Eher der faule Einbrechertyp"14

  • Home Invasions - das Gefangenhalten von Opfern im eigenen Haus - sind nicht neu, aber in letzter Zeit häufen sich Fälle.

Wien. Das Wort Home Invasion hat man in den vergangenen Wochen oft gehört. Gemeint ist damit ein Raubüberfall im Eigenheim, bei dem die Täter ihre Opfer fesseln, um diese dann in aller Ruhe auzurauben. Es wird also bewusst darauf geschaut, dass die Opfer zu Hause sind... weiter




- © apa/Robert Jäger

Asylwerber

Krise am Praterstern28

  • Die Situation in der Leopoldstadt eskaliert, der Bezirksvorsteher sucht mit allen beteiligten Partnern nach Lösungen.

Wien. Es ist viel los an diesem Nachmittag in der U1. Der Knotenpunkt Praterstern ist für die 25-jährige Türkin Derya G. immer mit einem mulmigen Gefühl verbunden. Sie hat hier schon viel erlebt. Belästigungen, Beschimpfungen und Obdachlose, die sie um Geld anbetteln. Sie steigt aus der Garnitur, und will zur U2 umsteigen... weiter




Der kulturelle Hintergrund der Täter ist für viele Beobachter eine Ursache für das Verbrechen. Vor allem seit der Silvesternacht in Köln. - © apa/dpa/Oliver Berg

Analyse

Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann?44

  • Spielt die Herkunft von Tätern bei Berichten über Sexualdelikte eine Rolle? Seit Köln stehen Flüchtlinge unter Generalverdacht.

Wien. Ein 22 Jahre alter Mann soll in Wien mehrere versuchte Vergewaltigungen begangen haben. Im Zeitraum vom 4. Jänner bis zum 2. Februar soll er an drei verschiedenen Orten drei junge Frauen verfolgt und gewaltsam bedrängt haben, wie die Wiener Polizei am Dienstag mitteilte... weiter




Flüchtlinge

Facebook-Postings über die "bösen" Flüchtlinge48

Wien. Flüchtlingsfeindliche Postings auf Facebook häufen sich in jüngster Zeit. Die Rede ist unter anderem von Ladendiebstählen, aber auch von sexuellen Übergriffen, Drogenhandel, Überfällen, schwerem Raub - "und das alles hauptsächlich von Asylanten". Es gibt auch Vorwürfe, dass die Medien und die "Gutmenschen" das alles vertuschen... weiter




Juwelierüberfälle sind oft medial Thema: So zum Beispiel auch, als im Juni ein Juwelier auf dem Stephansplatz überfallen wurde. - © apa/Punz

Wiener Polizei

"Die Polizei verzerrt die Wirklichkeit"7

  • Die Wiener Polizei informiert oft über Raub und Drogen, aber fast nie über Vergewaltigungen.

Wien. (temp/apa) "Handtaschenraub in der Donaustadt." "Polizei legte mutmaßlichen Suchtmittelhändlern in Wien das Handwerk." "21-Jähriger wollte Polizist außer Dienst Marihuana verkaufen." Das sind nur einige der Schlagzeilen der Medienmitteilungen der Wiener Polizei allein in diesem Monat - auffallend oft geht es dabei um Handtaschenraub und... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung