• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Wirkstoffe der neuen Therapien blockieren ausschließlich bei Hepatitis-C-Viren vorkommende Enzyme. - © Fotolia/Kateryna_Kon

Hepatitis

Heilbar, aber unbesiegt23

  • Dank neuer Wirkstoffe ist Hepatitis C heute heilbar. Aber die Erkrankten bleiben oft unentdeckt - und damit ansteckend.

Wien. Man fühlt sich müde, hat Hautausschläge, Depressionen. Leidet jahrelang und findet die Ursache nicht. Bei den genannten Symptomen könnte diese Virushepatitis C lauten, eine Entzündung der Leber, die unbehandelt tödlich endet. Behandelt ist die Krankheit heute allerdings innerhalb von acht bis zwölf Wochen zu 98 bis 100 Prozent heilbar: Mit... weiter




- © apa/dpa-Zentralbild/Marc Tirl

EU-Ratsvorsitz

EU-Behörde gegen Lohndumping4

  • SPÖ fordert von Sozialministerin mehr Engagement gegen Lohn- und Sozialdumping.

Wien. (dg) Am Donnerstag und am Freitag tagt im Rahmen des EU-Vorsitzes der informelle Rat der EU-Sozialminister in Wien. Die SPÖ-Politiker Jörg Leichtfried und Josef Muchitsch forderten am Dienstag vor Journalisten abermals von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ)... weiter




"Bei der Krankenkasse ist eine Ministerin am Werk, die uns jeden Tag neu überrascht und nicht besonders kompetent agiert", stellt Landeshauptmann Wallner fest. - © APAweb / Dietmar Stiplovsek

Koalition

Wallner kritisiert die Regierung13

  • Vorarlbergs ÖVP-Landeshauptmann pocht auf mehr Sorgfalt und weniger Tempo in der Arbeit der Koalition.

Bregenz. Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) sieht bei der Bundesregierung in der Art und Weise ihrer Arbeit Verbesserungspotenzial. Es sollte "auf die Sorgfalt der Ausführung und die Einbindung verschiedener Partner" geachtet werden, erklärte Wallner im Interview mit den "Vorarlberger Nachrichten"... weiter




Die steirische Krankenkasse sieht die Primärversorgung in Gefahr. - © apa/Ingrid Kornberger

Kostenbremse der Regierung

Aufmüpfige Länderkassen3

  • Die Gebietkrankenkassen wehren sich gegen die Ausgabenbremse. Sie befürchten grobe Einschnitte.

Wien. Die dekretierte Kostenbremse für Großprojekte der Sozialversicherung stößt seit Tagen auf Proteste bei Gesundheitsvertretern. Krankenkassen, Ärzte sowie Arbeiterkammer sind über das eilige Vorhaben von Sozialministerin Hartinger-Klein (FPÖ) verärgert... weiter




Das Innere der Gedenkstätte Yad Vashem. - © ullstein bild - Israelimages

Nationalsozialismus

Verein Gedenkdienst vor dem Aus?15

  • Die Finanzierungist ist ebenso unsicher wie die neuerliche Anerkennung durch das Ministerium.

Wien. Ausgerechnet im Gedenkjahr folgt für den Verein Gedenkdienst auf ein Problem das nächste. Die Finanzierung von Gedenkdiensten ist ungewiss, nun auch die Anerkennung des Vereins. Das Sozialministerium verlangt die Offenlegung aller 500 Mitglieder des Vereins, der wehrt sich mit einem Gutachten... weiter




Sozialversicherung

Hartinger-Klein beharrt auf Milliarden-Einsparung18

  • Experten bleiben skeptisch und verweisen zudem auf Mehrkosten durch die Angleichung der Leistungen.

Wien. Es ist schon auffällig. Die Regierung wird von der Ein-Milliarden-Einsparung geradezu verfolgt. Bei den Verwaltungskosten im Bund? Eine Milliarde Euro. Die Abschaffung der Notstandshilfe? Ebenfalls eine Milliarde Euro. Und nun die Kassenreform: eine Milliarde Euro an Einsparungen. Die Skepsis ist groß... weiter




- © apa/Erwin Scheriau

Beate Hartinger-Klein

Mitten im Stresstest18

  • Beate Hartinger-Klein ist vom Fach, ihre politischen Auftritte sind chaotisch. Woran hakt es bei der Neo-Ministerin?

Wien. Nun soll sie nach jahrzehntelangen wie immer gleichen Debatten wirklich kommen: die Kassenfusion. Am Dienstag wird die Bundesregierung eine Punktation vorlegen, die im Herbst so oder so ähnlich umgesetzt werden soll. Am Tag vor der Pressekonferenz hieß es von Seiten des Bundespressedienstes noch, dass die Ministerin... weiter




Sozialministerium

Anlaufstelle Undok bleibt

  • Sozialministerium verlängert Förderung für Anti-Lohndumping-Beratung.

Wien. (sir) Das Sozialministerium wird nun doch die Anlaufstelle Undok weiter unterstützen. An die 2014 gegründete Stelle können sich jene Arbeitskräfte für eine arbeits- und sozialrechtliche Beratung wenden, die über keine Papiere und/oder Arbeitsbewilligung verfügen und deshalb auch nicht Mitglied von Gewerkschaft und Arbeiterkammer sind... weiter




Arbeitslosigkeit

"Die Konjunktur läuft gut"1

  • Die Arbeitslosigkeit im April sinkt auf knapp 385.000 Menschen. Die Herausforderungen bleiben.

Wien. Die Wirtschaft wächst, die Zahl der Arbeitslosen in Österreich geht weiter zurück. Diese gute Nachricht meldeten Sozialministerium und Arbeitsmarktservice (AMS) im traditionellen Gleichschritt, direkt im Anschluss an den Tag der Arbeit. Im April waren etwas mehr als 384.000 Menschen auf Jobsuche oder in Schulungen... weiter




- © apa/H. Pfarrhofer

Krankenkassen

AUVA-Belegschaft protestiert gegen Regierungspläne7

  • Sozialministerin will die Spitäler der Unfallversicherung unter neuem Träger weiterbetreiben.

Wien. (jm) Wie geht es weiter mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt, kurz AUVA? 500 Millionen Euro pro Jahr, so lauten die Sparvorgaben der Regierung. Das sind fast 40 Prozent des gesamten Budgets der Unfallversicherung. Sparen oder auflösen, lautet die Devise von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein von den Freiheitlichen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung