• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Sozialversicherungen werden reformiert. Die Regierung sieht eine leuchtende Zukunft, die Opposition eine graue. - © WGKK / Jatzek

Sozialversicherung

Aus 21 Versicherungen werden fünf27

  • Regierung legt Strukturreform der Sozialversicherung vor.

Wien. Die Reform des Gesundheitssystems steht seit Jahrzehnten auf der politischen Agenda sämtlicher Regierungen. Von einer Reduzierung der Krankenkassen bis zum eigentlichen Ziel, der Finanzierung aus einer Hand, reichen die Vorschläge der Experten. Ob man dazu einen Schritt näher gekommen ist, wird man erst ab 2020 sehen... weiter




Soziales

Daten, die Mythen zur Mindestsicherung entkräften55

  • Statistik Austria-Daten zeigen, dass im Durchschnitt 606 Euro Mindestsicherung rund 8,5 Monate ausbezahlt werden - 71 Prozent sind Aufstocker, 50 Prozent Österreicher und 81.334 Kinder.

Wien. Insgesamt mussten im vergangenen Jahr genau 307.853 Personen Mindestsicherung beziehen. Damit waren es gerade mal um 320 Personen mehr als 2016: Der "starke jährliche Anstieg des Leistungsbezugs" ist also laut Statistik Austria "deutlich abgeflacht"... weiter




Das Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung soll den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgeben, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lassen. - © APAweb / Barbara Gindl

Mindestsicherung

Sozialministerin führt Gespräche mit Ländern3

  • Ein Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung ist für Herbst geplant.

Wien. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) führt derzeit Gespräche mit den Ländern über die geplante neue Mindestsicherung. Ziel ist es, im Herbst ein sogenanntes Grundsatzgesetz zu beschließen, das den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgibt, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lässt... weiter




Mitarbeiter der AUVA demonstrierten am Montag gegen eine Zerschlagung. - © apa/Hochmuth

AUVA

Geschrumpftes Sparpaket für AUVA12

  • AUVA muss 135 Millionen Euro selbst einsparen. Die Regierung sichert Erhalt von Spitälern und Krankenhäusern zu.

Wien. (ett) Im Rehab-Zentrum Weißer Hof in Klosterneuburg stand eine symbolische Sperrstunde auf dem Programm, in der Zentrale der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) in Wien-Brigittenau kam es zu Betriebsversammlung der verärgerten Mitarbeiter unter freiem Himmel... weiter




Sozialministerin Hartinger-Klein entfachte mit ihrer Entscheidung einen politischen wie wissenschaftlichen Streit. - © apa/Hans Punz

Aktion 20.000

Geheime Selbstkontrolle17

  • Ministerin Hartinger-Klein will die Studien zur Aktion 20.000 unter Verschluss halten. Die SPÖ will die Veröffentlichung nun per Anwalt erwirken.

Wien. (jm) Die Aktion 20.000 wurde von der Vorgängerregierung eingeführt, um älteren Langzeitarbeitlose in Beschäftigung zu bringen. Das AMS übernahm für bis zu zwei Jahre die Lohnkosten und die über 50-Jährigen arbeiteten etwa in gemeindenahen oder sozialen Bereichen, zum Beispiel im Kindergarten, im Fahrtendienst, oder sie verrichteten Parkpflege... weiter




Die Sozialministerin pausierte die "Aktion 20.000", um sie evaluieren zu lassen. - © APAweb, Roland Schlager

Aktion 20.000

Sozialministerium wird Studien nicht veröffentlichen26

  • Hartinger-Klein möchte die Evaluierungen über die ausgesetzte Aktion für Langzeitarbeitslose nur "intern verwenden".

Wien. Die von der Vorgängerregierung beschlossene "Aktion 20.000", die zur Förderung älterer Langzeitarbeitsloser diente, hat Sozialministerin Beate Hartinger-Klein ausgesetzt und evaluieren lassen. Die beiden Studien um insgesamt 246.342 Euro (netto) werden aber nicht veröffentlicht, das Ergebnis "dient der internen Verwendung"... weiter




- © stock.adobe.com/monropicGrafik

Mindestsicherung

Armut bedeutet Sorgen62

  • Wohnen, Krankheit, Arbeitslosigkeit: Von Armut betroffene Menschen beschäftigen vor allem existenzielle Probleme.

Wien. Wenn Ministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) vom Boulevard zum Thema Mindestsicherung befragt wird, kann es zu bemerkenswerten Aussagen kommen. So geschehen im Interview von oe24.tv, als sie auf die Bemerkung des Interviewers: "Wenn man von 150 Euro leben kann", sagte: "Wenn man die Wohnung auch noch bekommt, dann sicher... weiter




Sozialministerin Beate Hartinger-Klein wird mit einer "150-Euro-Challenge" konfrontiert. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

Mindestsicherung

Hartinger-Klein zu "150-Euro-Challenge" aufgefordert51

  • Eine Inititative fordert die Ministerin auf, einen Monat von nur 150 Euro zu leben.

Wien. Die Aussagen von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) zur Mindestsicherung, wonach man (abgesehen von den Wohnkosten) von 150 Euro im Monat leben könne, sorgen weiter für Kritik. Am Montag meldete sich die Armutskonferenz zu Wort und verwies auf die ohnehin schlechten Lebenssituationen von Mindestsicherungs-Beziehern... weiter




Sozialversicherung

Wieso Hartinger-Klein von der Ausgabenbremse steigen musste9

  • In der Steiermark haben sich Ärztekammer und Gebietskrankenkasse auf neuen Vertrag mit Mehrausgaben für Haus- und Kinderärzte geeinigt.

Wien/Klagenfurt. Die Steiermark wird zur "Nagelprobe" für die von der ÖVP-FPÖ-Koalition eilig beschlossene Ausgabenbremse für die Sozialversicherung. Davon sind Sozialexperten überzeugt, die schon jetzt gespannt darauf sind, wie sich die Vertretung von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) verhalten wird... weiter




Die Wirkstoffe der neuen Therapien blockieren ausschließlich bei Hepatitis-C-Viren vorkommende Enzyme. - © Fotolia/Kateryna_Kon

Hepatitis

Heilbar, aber unbesiegt23

  • Dank neuer Wirkstoffe ist Hepatitis C heute heilbar. Aber die Erkrankten bleiben oft unentdeckt - und damit ansteckend.

Wien. Man fühlt sich müde, hat Hautausschläge, Depressionen. Leidet jahrelang und findet die Ursache nicht. Bei den genannten Symptomen könnte diese Virushepatitis C lauten, eine Entzündung der Leber, die unbehandelt tödlich endet. Behandelt ist die Krankheit heute allerdings innerhalb von acht bis zwölf Wochen zu 98 bis 100 Prozent heilbar: Mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung