• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die WKW hat eine Reihe von Forderungen und Wünschen an Finanzminister Hartwig Löger. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Wirtschaftskammer

Wiener Wirtschafts-Wunschzettel für Löger

  • Städtische Unternehmer fordern vom Finanzminister per Live-Voting in der Messe Wien unter anderem Steuerentlastungen und die Abschaffung der kalten Progression.

Wien. Wer würde schon mit angezogener Handbremse fahren wollen? Jedenfalls nicht die Wirtschaftskammer Wien (WKW) – auch nicht im übertragenen Sinne. Die Interessensvertretung der Unternehmer sieht trotz starker Konjunktur immer noch "Bremsen" des heimischen Motors Wirtschaft... weiter




Leitl in Europa. Als Präsident der Eurochambres zu Gast bei Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. - © European Commission/E. Ansotte

Zukunft Europas

Noch-WKÖ-Präsident Leitl will Europa wachrütteln3

  • Entbürokratisierung soll nach Christoph Leitls Plan zu "effizienter Demokratie" in Europa führen. Ein Ausblick mit Rückblick.

Wien. Es sind nur noch wenige Tage, bis sich Harald Mahrer am 18. Mai der Wahl zum Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich stellt. Wenige Tage, die der aktuelle Präsident Christoph Leitl nützt, um Bilanz zu ziehen und auch im Klub der Wirtschaftspublizisten einen Ausblick zu geben, wofür er sich als Präsident der Eurochambres... weiter




Gerti Schmidt ist Obfrau der Fachgruppe Freizeit-und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Wien. - © www.sticklerfotografie.at

Gastkommentar

Wetten, dass . . ?

  • Bessere Rechtssicherheit für Wettanbieter in Wien ist Gebot der Stunde.

Von Gerhard Schröder bis Madonna: Die deutsche Samstagabend-Show "Wetten, dass . . ?" verzeichnete mit ihren Stargästen in den 1980er und 1990er Jahren hohes Publikumsinteresse. Mehr als 20 Millionen Zuseher verfolgten die spannende Show, schlagfertig moderiert von Thomas Gottschalk... weiter




Schon wieder länger im Büro: Laut Statistik Austria wurden im Vorjahr 250 Millionen Überstunden geleistet. - © fotolia/fizkes

Job

45 Millionen Überstunden ohne Bezahlung9

  • Wirtschaftskammer: Überstunden in Jobs umwandeln ist "Milchmädchenrechnung".

Wien. (ede) Rund 250 Millionen Über- und Mehrstunden wurden laut Statistik Austria im vergangenen Jahr in Österreich geleistet. Laut Österreichischem Gewerkschaftsbund (ÖGB) wurden 45 Millionen davon nicht vergütet, weder mit Geld noch als Zeitausgleich... weiter




Ein seltenes Bild: Stadt Wien, Arbeiterkammer, ÖGB, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung arbeiten an einem Projekt. - © pid/Bohmann

Qualifikationsplan 2030

Schulterschluss für Ausbildungen3

  • Stadt Wien, Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und ÖGB verlängern Qualifikationsplan bis 2030.

Wien. Ein seltenes Bild: Die Stadt Wien, Arbeiterkammer, Österreichischer Gewerkschaftsbund, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung arbeiten gemeinsam, um in der Stadt mehr Menschen in Aus- und Weiterbildung zu bringen. Und das vor dem Hintergrund angeblich geplanter Einsparungen der Bundesregierung in diesem Bereich... weiter




Unterlassung

12 gleichzeitig krank: Firma zieht "Arbeitsboykott"-Vorwürfe zurück4

  • Peinlichkeit wurde durch Wirtschaftskammer nicht geprüft, dafür aber publik gemacht.

Linz. Der Fall von 12 Arbeitnehmern, die aus Überstunden-Boykott gleichzeitig in Krankenstand gegangen sein sollen, hat die Firma technosert am Donnerstag die Vorwürfe zurückgenommen: Man habe es unterlassen, die Fakten, mit denen die Wirtschaftskammer an die Öffentlichkeit ging, einer Detailprüfung zu unterziehen... weiter




Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, mit Anti-Brexit-Demonstranten in London. - © WKÖ/Presseabteilung

Außenhandel

Firmen sollten sich auf alle Brexit-Szenarien vorbereiten3

  • Die Wirtschaftskammer rät österreichischen Betrieben schon jetzt zu kaufmännischer Vorsicht.

Wien. (kle) Wie der Brexit-Poker, das Ringen um eine Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der EU, letztlich ausgeht, ist derzeit noch völlig offen. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) rät heimischen Firmen jedenfalls schon jetzt zu kaufmännischer Vorsicht... weiter




Walter Ruck ist Präsident der Wirtschaftskammer Wien und Bauunternehmer.

Gastkommentar

Österreich an die Seidenstraße11

  • Für die Länder entlang der neuen von China vorangetriebenen Handels- und Verkehrswege ergeben sich enorme wirtschaftliche Chancen.

Weltverändernde Projekte entstehen dann, wenn wir große Visionen realisieren und ausgetretene Trampelpfade verlassen. China hat eine große Vision: die alten Trampelpfade der Seidenstraße zu reaktivieren. So soll ein transkontinental-eurasischer Handelsraum mit leistungsstarken Verkehrsrouten zwischen Wladiwostok und Lissabon entstehen... weiter




NÖ-Wahl

Geförderte Trendwende2

  • Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich hat sich erholt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner setzt trotzdem auf ein 1,3-Milliarden-Euro-Paket für diesen Bereich - und erntet vielerseits Zustimmung.

Wien. Johanna Mikl-Leitner ist Landeshauptfrau Niederösterreichs. Und was steht ganz oben auf der Agenda? "Das Thema Arbeit!" Man habe mit den Sozialpartnern ein Beschäftigungspaket von 1,3 Milliarden Euro paktiert, "und dieses gilt es nun auf Punkt und Beistrich umzusetzen", sagt Mikl-Leitner... weiter




Bankenbranche

Kontopreise in Österreich sind EU-weit die zweitniedrigsten

  • Im Durchschnitt kostet ein Bankkonto hierzulande laut einer Capgemini-Studie 75 Euro pro Jahr. Das sind um 48 Euro weniger als im EU-Durchschnitt.

Wien. (kle) Privatkunden dürfen sich nach Darstellung der Bankbranche glücklich schätzen, wenn sie ein Konto in Österreich haben. Sie zahlen für ihr Paket nämlich um gut 48 Euro weniger als der durchschnittliche EU-Bürger und damit im EU-Ländervergleich nach den Niederlanden den zweitniedrigsten Preis... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung