• 14. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der stolze Besitzer posiert mit seinen neuen Schuhen. - © APAweb / LPD Wien

Hitze

Pfotenschutz für Polizeihunde2

  • Als Schutz vor Verbrennungen durch heißen Asphalt bekommen Wiens Polizeihunde Schuhe übergestülpt.

Wien. Bei Temperaturen um die 30 Grad kann sich der Asphalt in der Stadt auf über 50 Grad aufheizen. Was für Menschen schon unangenehm ist, kann bei Tieren zu Verletzungen an den Ballen führen. Experten raten zu Pfotenschutz für die Vierbeiner. Bei Bedarf werden diese auch bei den Diensthunden der Wiener Polizei eingesetzt... weiter




Kriminalität

Polizei machte bei Fluchtversuch keine gute Figur2

Wien. Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt: Ein erstinstanzlich zu zwölf Jahren Haft verurteilter mutmaßlicher Vergewaltiger hatte am Montag nach der Urteilsverkündung einen Fluchtversuch unternommen. Am Donnerstag wurden neue Details bekannt. Die drei Polizisten... weiter




Wien

Mann attackiert Passanten13

  • Unter den Opfern waren auch Juden, der Verdächtige ist in Verwahrungshaft.

Wien. Nachdem ein 24 Jahre alter Mann am Donnerstag in der Wiener Leopoldstadt mehrere Passanten attackiert hat, wurde er in Verwahrungshaft genommen. Unter den Opfern waren auch mehrere Juden. Gegen den Österreicher wird wegen schwerer Körperverletzung und gefährlicher Drohung ermittelt, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nina Bussek... weiter




Geschäfte in Nantes wurden verwüstet und öffentliche Einrichtungen schwerbeschädigt. - © APAweb / AFP, SEBASTIEN SALOM GOMIS

Frankreich

Neue Ausschreitungen in Nantes

  • Nach einem tödlichen Polizeischuss wurden Wurfgeschoße auf Feuerwehrleute gerichtet.

Nantes. In der französischen Stadt Nantes ist es nach dem Tod eines 22-Jährigen bei einer Polizeikontrolle die zweite Nacht in Folge zu Ausschreitungen gekommen. "Wir hatte weniger als in der Nacht zuvor, aber trotzdem viel Gewalt", sagte Präfektin Nicole Klein Donnerstag früh im Sender Europe 1... weiter




Sieben der neun Spezialfahrzeuge wurden zuletzt durch modernere Modelle ersetzt. - © apa/Neubauer

Straßenverkehr

"Ein Unfallort ist ein Tatort"1

  • 3500 Fälle pro Jahr für das Verkehrsunfallkommando.

Wien. Rund 3500 Unfälle nimmt das Verkehrsunfallkommando (VUK) der Wiener Polizei im Jahr auf. Das betrifft vor allem Unglücke mit verletzten oder getöteten Personen auf der Straße, aber auch solche mit U-Bahnen, Bahnunfälle oder Schiffsunglücke auf der Donau, sagte Martin Kramser, Leiter des Unfallkommandos am Dienstag... weiter




- © Illustration: Gary Waters/Getty

Forum der Staatsanwälte

Staatsanwaltschaft im Vergleich6

  • Wirtschaftskriminalität, Cybercrime und Extremismus verlangen Spezialisierung.

Walchsee/Wien. (rei) Was unterscheidet die Staatsanwaltschaften Österreichs von jenen unserer Nachbarländer? Was ist im Ausland vorteilhafter, was unvorteilhafter geregelt? Wie und worauf spezialisieren sich benachbarte Staatsanwaltschaften? Im Rahmen des diesjährigen Staatsanwaltschafts-Forums in Walchsee in Tirol gaben leitende Beamte aus Italien... weiter




"Eine Königspython ist absolut harmlos", erklärt Experte Polaschek. - © Anja Rabitsch

Schlange

"Sie hatte gerade gegessen"20

  • Eine Spaziergängerin entdeckte ein Python am Wilhelminenberg.

Wien. "Ich war fasziniert, man hat sofort gesehen, dass es keine heimische Schlange ist. Aber ein bisschen ‚spooky’ war es auch", schilderte Anja Rabitsch gegenüber der "Wiener Zeitung" eine höchst ungewöhnliche Begegnung. Rabitsch war am Dienstagnachmittag mit ihren zwei Hunden auf einer Wiese nahe dem Schloss Wilhelminenberg... weiter




Einsatzkräfte in der Nähe des Tatorts.  - © APAweb / Maurice Shourot

Bregenz

Bewaffneter verschanzte sich in Wohnung6

  • Polizei-Großeinsatz in Bregenz, eine Frau wurde erschossen.

Bregenz. In Bregenz ist am Montagvormittag eine junge Frau durch Schüsse ums Leben gekommen. Sie wurde im Stiegenhaus eines Gebäudes gefunden, in dem sich der mutmaßliche Täter bewaffnet in einer Wohnung im zweiten Stock verschanzte. Kurz vor 14.00 Uhr gelang es, den Mann festzunehmen... weiter




Kriminalität

Mord aus Eifersucht - Mann gestand Tat

Wien. Ein 61-jähriger Mann hat bei seiner Einvernahme am Freitag gestanden, am Donnerstag seine Ehefrau in Favoriten mit einem Messer getötet zu haben. Der Serbe gab als Tatmotiv Eifersucht an, berichtete die Polizei. "Er hat beteuert, dass er das nicht wollte und es bereut", schilderte Polizeisprecher Daniel Fürst... weiter




Paloma Novaes vor einer Graffitiwand, die neben anderen Opfern auch ihren getöteten Sohn Benjamin zeigt. "Ich will aus diesem Albtraum erwachen", sagt die Mutter. - © Lichterbeck

Rio de Janeiro

Die verlorenen Kugeln von Rio4

  • In Rio de Janeiro herrscht Krieg zwischen Drogenbanden und Polizei. Die größte Gefahr geht dabei von Querschlägern aus, die oft Unschuldige treffen - darunter erschreckend viele Kinder.

Benjamin Novaes starb an einem Freitag gegen 19 Uhr an einer Zufahrt zu der Favela Nova Brasília. Seine Mutter, Paloma Novaes, war mit ihren beiden Kindern gerade aus dem Bus gestiegen, sie kam von der Arbeit als Putzfrau und wollte ihre Mutter besuchen. "Da krachte es", erinnert sie sich, "es ging so schnell... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung