• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mehr Polizisten für die Donaustadt werden urgiert. - © apa/Hochmuth

Donaustadt

Wo stecken die Planstellen?6

  • Bezirkschef und rote Polizeigewerkschaft fordern mehr Polizisten für die Donaustadt.

Wien. In der Donaustadt sollte es um ein Drittel mehr Polizisten geben. 167 Beamte sind im Einsatz, 262 müssten es sein. Das behaupten Bezirk und Polizeigewerkschaft. "Das ist ein Minus von 36,6 Prozent, wenn ich nur den dienstbaren Stand heranziehe, der in den Polizeiinspektionen anfällt... weiter




Polizeischüler in der Marokkanerkaserne. - © apa/H. Punz

Aufnahmetest

Polizeischüler aufs Kreuz gelegt35

  • Strache warb im Ausbildungszentrum. Enttäuschung herrscht bei Bewerbern über Absage trotz bestandenem Test.

Wien/Graz. "(ett) Sie können mich immer ansprechen, ich bin für Sie da!" Heinz-Christian Strache war am Montagvormittag ganz der verständnisvolle Vizekanzler und Beamtenminister vor Polizeischülern in der Marokkanerkaserne im dritten Wiener Gemeindebezirk. Der erste Medienauftritt des FPÖ-Obmanns nach seinem Papamonat war bewusst gewählt... weiter




Es ist bereits der 13. Samstag, an dem es zu Massenkundgebungen der "Gelbwesten" kam. Nun soll ein Mann schwer verletzt worden sein. - © APAweb, AFP, Thomas SAMSON

Gelbwesten-Proteste

Ein Schwerverletzter bei Zusammenstößen in Paris

  • Einem Mann soll von einer Blendgranate Hand abgerissen worden sein. Weitere Demonstrationen in Bordeaux, Toulouse und Nantes.

Paris. Bei erneuten Protesten der sogenannten Gelbwesten-Bewegung sind am Samstag in Paris mehrere Demonstranten verletzt worden. Ein Mann sei an der Hand schwer verwundet worden, als es in der Nähe der Nationalversammlungen zu Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften gekommen sei, teilte die Polizeipräfektur mit... weiter




Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt seit kurzem gegen einen Wiener Polizeibeamten. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Suspendierter Polizist

Ominöser Geldfluss in Causa Mensdorff5

  • Kriminalbeamter soll im Zuge der Ermittlungen gegen Rüstungslobbyisten Geld erhalten haben.

Wien. Jener suspendierte Wiener Kriminalbeamte, gegen den seit kurzem wegen Amtsmissbrauchs und Bestechlichkeit ermittelt wird, soll im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den Rüstungslobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly 35.000 Euro erhalten haben... weiter




In Vorarlberg herrscht Betroffenheit angesichts des Mordes an einem Sozialamtsleiter. - © APAweb / Maurice ShourotVideo

Vorarlberg

Polizei geht von "kaltblütigem Mord" aus9

  • Der 34-jährige Verdächtige zeigt keine Reue. "Unverständnis und Ärger" bei Landeshauptmann Wallner.

Bregenz. Der Schock über den tödlichen Messerangriff auf den Sozialamtsleiter der Bezirkshauptmannschaft (BH) Dornbirn ist in Vorarlberg auch am Tag nach der Attacke tief gesessen. Zudem sorgte die rechtliche Seite des Falls für Empörung, denn gegen den 34-jährigen Türken bestand ein Aufenthaltsverbot... weiter




Polizeiintern und speziell an der Dienststelle des Polizisten sorgte die Inhaftierung für enormes Aufsehen. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Amtsmissbrauch

Schwere Vorwürfe gegen Wiener Polizisten14

  • Ein Beamter soll in großem Stil geheime Polizeidaten abgefragt und verkauft haben.

Wien. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt seit kurzem gegen einen Wiener Polizeibeamten, der in großem Stil geheime Daten aus dem Polizeicomputer abgefragt und weiterverkauft haben soll. Entsprechende Informationen bestätigte am Mittwoch WKStA-Sprecher Rene Ruprecht... weiter




Hat die Information"Nationalität" einen Mehrwert in Medienberichten? Nein, sagt die Kriminologin Katharina Beclin. - © Wiener Zeitung, Illustration: Irma Tulek

Medienethik

"Es war ohnehin ein Ausländer"51

  • Sollen Medien die Herkunft von Tatverdächtigen nennen? In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, sagen Experten.

Sechs Morde gab es in diesem Jahr bereits. Die Opfer waren allesamt Frauen. Die Täter waren allesamt Männer. Nur einer davon war ein Flüchtling. Ein Aufschrei ging durch die Öffentlichkeit. Es ist ein Streit darüber entbrannt, wie kriminell Flüchtlinge sind, welches Frauenbild manche Zuwanderer haben und was man dagegen unternehmen kann... weiter




Das Verbot betrifft vor allem die Mitnahme von Messern. - © sturti/GettyVideo

Waffenverbot

Messer weg8

  • Ab Freitag sind der Praterstern und ein Bereich des Donaukanals Waffenverbotszonen.

Wien. Baseballschläger, Hämmer und Messer: Es sind Gegenstände, die man am Praterstern und dem Donaukanal zwischen Augarten- und Salztorbrücke ab Freitag grundsätzlich nicht mehr bei sich tragen darf. Die Bereiche wurden von der Landespolizeidirektion Wien zu Waffenverbotszonen erklärt... weiter




Tirol

Keine Strafe für "Kickl ride to Höll"-Plakat3

  • War laut Strafamt durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

Innsbruck. Das Plakat mit dem Schriftzug "Kickl ride to Höll", das zwei Rad-WM-Zuschauer beim Rennen der Herren-Elite in Innsbruck präsentiert hatten, bleibt nun doch straffrei. Die Tat ist laut dem Strafamt im Wesentlichen durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt, berichtete die "Tiroler Tageszeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe... weiter




Polizei

Jeder zweite Polizeitest war umsonst17

  • Laut Wiens Polizeidirektion müssen 49 erfolgreiche Prüflinge erneut antreten.

Wien. (ett) Trotz eifriger Suche nach neuem Personal für die Polizei muss in Wien die Hälfte der Anwärter, die den Aufnahmetest bereits geschafft hat, wegen der Umstellung auf ein neues Test- und Punktesystem, das von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) mit Jahresbeginn eingeführt wurde, nochmals zum Test antreten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung