• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gespenstisch erhellen feurige Wolken einer britischen Fabrik 1801 die Nacht; r.: Kinderarbeit im Bergwerk einst, Technik-Ungetüm über Menschenköpfen, 1875. (Bilder: Gemälde (Teile) von P. J. de Loutherbourg, 1740-1812, und A. v. Menzel, 1815-1905; von "WZ" 2018 kolorierte alte Zeichnung)

Industrialisierung

Von der Stadtburg zur Hektopolis

  • Die industrielle Revolution machte die Maschinenwelt zum Taktgeber des modernen Lebens.
  • Nicht nur 210 Jahre zurückgeblättert.

Kleine Rate-Nuss: Von wem sind die folgenden, bald 200 Jahre alten Zeilen über John Bull bzw. das personifizierte England? Der gesuchte Autor sah das alte Inselreich und Inselvolk so: "Es lebt auf einem großen Fuße, (...) hat (...) große Schulden, (... weiter




Fall Skripal

Moskau weist Bericht über mutmaßlichen Agenten zurück3

  • Ein Recherchenetzwerk hatte einen Verdächtigen als Oberst identifiziert.

Moskau. Erneutes Dementi aus Moskau im Fall Skripal: Der Kreml hat einen Bericht über die Identität eines der beiden Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten in Großbritannien als Ablenkungsmanöver abgetan... weiter




Der Bürgermeister der Hauptstadt London, Sadiq Khan, schloss sich in einem Gastbeitrag für den "Observer" am Sonntag der Bewegung für eine neuerliche Abstimmung an. - © APAweb/REUTERS, Yves Herman

Abstimmung

Londoner Bürgermeister fordert neues Brexit-Referendum1

  • Konsequenzen für Arbeitsplätze, Wirtschaftsentwicklung und Lebensstandard seien zu groß.

London. Die Forderung nach einem weiteren Referendum über den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union erhält prominente Unterstützung. Der Bürgermeister der Hauptstadt London, Sadiq Khan, schloss sich in einem Gastbeitrag für den "Observer" am Sonntag der Bewegung für eine neuerliche Abstimmung an... weiter




Ranking

London ist nicht mehr wichtigster Finanzplatz1

London/Wien. New York hat London laut Global Financial Centres Index als führendes Finanzdienstleistungszentrum vom Platz eins verdrängt. Dieser Index wurde am Mittwoch von der Analysefirma Z/Yen und dem China Development Institute veröffentlicht. Zürich, Amsterdam, Frankfurt, Wien und Mailand sind im Ranking nach oben geklettert... weiter




"Videospiele sind heutzutage Teil unserer gelebten Realität", sagte am Dienstag die Hauptkuratorin für Design und Digitales im Museum, Corinna Gardner. - © APAweb/AFP, Frederic J. Brown

Geschichte

Videospiele im Londoner Victoria and Albert Museum2

  • Die Ausstellung ist bis 24. Februar zu sehen.

London. Videospiele stehen im Zentrum einer Ausstellung im Victoria and Albert Museum in London. Gezeigt wird dort unter anderem ein Xbox Adaptive Controller. Microsoft will mit diesem Gerät Menschen mit eingeschränkter Mobilität das Spielen erleichtern... weiter




Sollte Großbritannien ohne Abkommen ausscheiden, würden für den Warenverkehr von und nach Großbritannien Zölle anfallen. - © APAweb / dpa, Wolfgang Kumm

Großbritannnien

May will kein zweites Brexit-Referendum5

  • Großbritannien droht ein Austritt ohne Abkommen - mit schwerwiegenden Konsequenzen.

London/Frankfurt. Im Schlussspurt der Austrittsverhandlungen mit der EU hat die britische Premierministerin Theresa May den immer lauter werdenden Forderungen in ihrem Land nach einem zweiten Brexit-Referendum eine klare Absage erteilt. "Die Frage noch mal komplett neu zu stellen wäre ein Betrug im großen Stil an unserer Demokratie"... weiter




Die US-Investmentbank Lehman Brothers war 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise zusammengebrochen. Sie hatte in großem Stil mit auf faulen US-Immobilienkrediten basierenden Wertpapieren spekuliert. - © APAweb / AFP, Nicholas Roberts

London

Cocktails und Canapés zum Jahrestag

  • Ex-Mitarbeiter der Lehman Brothers wollen den zehnten Jahrestag der Krise feiern. Die Labour Party findet das "hochgradig unangemessen".

London. Zehn Jahre nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers, die am 15. September 2008 die weltweiten Finanzmärkte erschütterte, wollen sich offenbar zahlreiche Ex-Mitarbeiter zu einem Treffen wiedervereinen - und stoßen damit in Großbritannien auf Kritik... weiter




Großbritannien

Drei Verletzte nach Schießerei in London1

  • Die Polizei geht nicht davon aus, dass es sich um einen Terrorakt handelt.

London. Bei einer Schießerei nahe der Londoner U-Bahn-Station Kingsbury sind am Montagabend drei Menschen verletzt worden. Die Opfer haben laut Polizei-Angaben keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitten. Es habe sich nicht um einen Terrorakt gehandelt, teilte Scotland Yard mit... weiter




Ein Videoausschnitt zeigt das zerstörte Auto an einer Absperrung und Polizisten mir schweren Waffen, die den Fahrer des Wagens zum Aussteigen zwingen. - © APAweb / ITN via AP

Terrorismusverdacht

Londoner Amokfahrer festgenommen4

  • Bisher wurden keine Waffen gefunden, die Hintergründe sind noch unklar.

London. Nach der mutmaßlichen Auto-Attacke am Londoner Parlament ermittelt die Polizei wegen Terrorverdachts. Das teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Ein Mann war am Morgen mit einem Auto in die Absperrungen vor dem Parlament gerast und hatte dabei Radfahrer und Fußgänger erfasst und mehrere Menschen verletzt... weiter




- © reuters/Issei Kato

Airbnb

Ein Buhmann wird zehn

  • Mit Airbnb wurde das Untervermieten von Wohnungen unkompliziert und lohnenswert - die Städte aber rebellieren.

San Francisco. "Vergesst Hotels", verkündete Airbnb beim Start vor zehn Jahren selbstbewusst. Dass dem etablierten Gastgewerbe ein großer Rivale entstehen würde, der die Tourismusbranche kräftig umkrempelt, konnte damals noch keiner ahnen. Doch das Unternehmen aus San Francisco wuchs rasant und entwickelte sich rasch zu einem der wertvollsten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung