• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Posieren mit Jeff Goldblum vor der Tower Bridge - der neueste Zeitvertreib in London. 
- © APAweb / Doug Peters (PA via AP)

Statue

Jeff Goldblum amüsiert London2

  • Sieben Meter hohe Abbildung des Schauspielers erweist sich Touristenattraktion.

London. In aufreizender Pose räkelt sich ein riesiger Jeff Goldblum vor der Tower Bridge. Die Statue des 65-jährigen Schauspielers zieht viele Touristen und Schaulustige an. Die mehr als sieben Meter große Figur war am Mittwoch von dem britischen Internet-Fernsehanbieter "NOW TV" aufgestellt worden und erfreute sich größter Beliebtheit... weiter




Trump-Besuch

Heftige Proteste erwarten Trump bei den Briten

  • Normalerweise werden US-Präsidenten in Großbritannien gefeiert - gegen Donald Trump wird aber demonstriert.

London. Keine Menschenaufläufe auf den Straßen und massenhaft Sternenbanner erwarten US-Präsident Donald Trump heute Nachmittag in Großbritannien. Die "besondere Beziehung" zwischen London und Washington ist angeknackst. Den US-Präsidenten erwarten Anti-Trump-Kundgebungen an allen Stationen seiner Reise... weiter




Ein Spezialistenteam bei der Spurensuche. Nun tagt ein Krisenstab zum Fall Nowitschok. - © APAweb / AP, Matt Dunham

London

Krisenstab tagt nach Nowitschok-Todesfall5

  • May ist "entsetzt und geschockt". Das männliche Opfer befindet sich in kritischem Zustand.

London. Nach dem Tod einer Britin durch eine Nowitschok-Vergiftung soll am Montagnachmittag der Krisenstab der Regierung, das Cobra-Komitee, in London zusammentreten. Das bestätigte der Regierungssitz Downing Street 10 auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur... weiter




Fliegt bald in 30 Metern Höhe in London: Das Trump-Baby. - © APAweb, Reuters, Simon Dawson

Protestaktion

Trump-Baby darf über London fliegen10

  • Als Protest gegen den Besuch des US-Präsidenten lassen Aktivisten einen Ballon steigen.

London. Ein riesiger Ballon in Form eines Babys mit dem Gesicht von US-Präsident Donald Trump darf als Protestaktion während dessen Besuch in London nächste Woche über der Stadt schweben. Londons Bürgermeister Sadiq Khan habe grünes Licht gegeben, teilten die Organisatoren der Aktion am Donnerstag mit. Trump will am Freitag, 13... weiter




Raubbau an der Natur? - Ein Cape aus den gekräuselten Federn eines Hähnchens (Frankreich, um 1895). - © Victoria & Albert Museum

Ausstellungskritik

Smaragdkäferflügel und Plastikmüll1

  • Eine etwas andere Modeausstellung: "Fashioned from Nature" im Victoria & Albert Museum in London.

Die Spinndrüsen der Seidenraupen bekamen kurz vor 1900 industrielle Konkurrenz. Endlos spucken Maschinen seither "cellulosische Filamentgarne" aus, als Kunstseide oder Glanzstoff auf dem Weltmarkt. Auch was sonst der Mensch auf seiner Haut trägt, spendet selten nur noch Mütterchen Natur - wie den Wolfspelz, die Mohairweste, die Federboa... weiter




dritte Piste

Boris Johnson drückt sich vor den Bulldozern

  • Der britische Außenminister war einmal gegen den Ausbau des Flughafens Heathrow - bei der Abstimmung war er jedoch nicht anwesend.

London. Wo, rätselten die Briten gestern, war Außenminister Boris Johnson? Irgendwo in Staatsgeschäften unterwegs in der weiten Welt, erklärte Regierungschefin Theresa May. "Aus Sicherheitsgründen" könne man den Aufenthaltsort nicht enthüllen, hieß es Montagmittag im Foreign Office... weiter




Zwei Ansichten: Uber präsentiert sich als freundliches Unternehmen (links). Vor zwei Jahren ging die Dokumentation einer Fahrt über Umwege zum Preis von 102 ₤ um die Welt (rechts). - © Uber / Screenshot von Daniel Kaizen

Taxis

Uber will Lizenz für London zurück5

  • Der Fahrtendienst gesteht Fehler ein.

Uber will die aberkannte Taxi-Lizenz in London in London zurückholen. Dafür sei die Sicherheit der Fahrgäste umfassend verbessert worden, sagte der Anwalt des US-Unternehmens, Tom de la Mare, am Montag vor einem Gericht in London. Die Nahverkehrsbehörde Transport for London (TfL) hat die Lizenz von Uber im September 2017 nicht verlängert... weiter




Der Künstler Christo posiert vor seinem Objekt "Mastaba" im Hyde Park.  - © APAweb / Reuters, Simon Dawson

Kunst

Christo lässt in London Ölfasser schwimmen

  • Die Skulptur aus 7.506 gestapelten Ölfässern wurde heute im Hyde Park präsentiert.

London. Der Künstler Christo hat im Londoner Hyde Park sein erstes großes Außenprojekt in Großbritannien vorgestellt: Mitten auf der Serpentine, einem See im zentralen Hyde Park, schwimmt "The Mastaba" - eine gigantische Skulptur aus 7.506 gestapelten Ölfässern... weiter




Anti-Brexit-Demonstranten mit einem Poster von Phillip Lee, der den Brexit-Kurs der Regierung kritisierte. - © APAweb, Reuters, Toby Melville

London

"Brexit-Kurs zerstört die Einheit des Landes"7

  • Die schonungslose Kritik sowie der darauffolgende Rücktritt des britischen Justiz-Staatssekretär Philip Lee verschärft die Brexit-Machtprobe im britischen Parlament und bringt Theresa May erneut in Bedrängnis.

London. Just zum Zeitpunkt einer weiteren parlamentarischen Brexit-Kraftprobe in Westminster hat der spektakuläre Rücktritt eines ihr nahestehenden Regierungsmitglieds die britische Premierministerin Theresa May neu in Bedrängnis gebracht. Der bisherige Justiz-Staatssekretär Phillip Lee, den May bis dahin als "Freund" betrachtet hatte... weiter




London

"Nur zwei alkoholreiche Mittagessen"

  • "Sunday Times": Sponsor der "Leave.EU"-Kampagne traf russische Regierungsbeamte.

London. Die Kampagne der Brexit-Befürworter "Leave.EU" hatte offenbar engere Verbindungen zu Russland als bisher bekannt. Mehrere am Sonntag in der "Sunday Times" veröffentlichte E-Mails zeigen, dass die Anti-EU-Kampagne des ehemaligen Ukip-Sponsors Arron Banks und seines Mitarbeiters Andy Wigmore Kontakt mit russischen Regierungsbeamten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung