• 21. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seilbahn

Doppelmayr baut in London1

Der Vorarlberger Seilbahnhersteller Doppelmayr baut einen Cable-Liner zur Anbindung des London Luton Airport. Bis 2021 wird eine knapp zwei Kilometer lange Cable-Liner-Anlage entstehen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit Das Auftragsvolumen bezifferte Doppelmayr nicht, britische Medien nannten einen Auftragswert von 225 Millionen Pfund... weiter




Das Restaurant, das der frühere russische Agent Sergej Skripal mit seiner Tochter besucht hatte, bevor er vergiftet wurde. - © APAweb, Reuters, Hannah McKay

Giftanschlag

Sergej Skripal geht es deutlich besser3

  • Londoner Ärzten zufolge ist sein Gesundheitszustand nicht mehr lebensbedrohlich.

London/Moskau. Nach dem Giftanschlag in der südenglischen Kleinstadt Salisbury befindet sich der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal auf dem Weg der Besserung. Der Gesundheitszustand von Skripal "verbessert sich rasch", erklärte am Freitag das britische Krankenhaus, in das er nach dem Anschlag vom 4... weiter




Zahlen für Lohnunterschiede in der Schweiz weisen die Großbanken nicht aus. Nach der Novelle des Gleichstellungsgesetzes sollen aber Unternehmen mit mehr als 100 Angestellten zu Lohngleichheitsanalysen verpflichtet werden. - © APAweb/REUTERS, Bobby Yip

Gender Gap

Frauen werden in Londoner Topbanken deutlich schlechter bezahlt

  • Durchschnittlicher Lohnunterschied von 31 und 39 Prozent bei UBS und CS, bei HSBC sogar 86 Prozent.

Zürich. Die Schweizer Großbanken Credit Suisse (CS) und UBS weisen für Großbritannien Lohnunterscheide zwischen Mann und Frau von 31 und 39,2 Prozent aus. Grund für die Differenz sei die Untervertretung von Frauen in Toppositionen, erklärt die Credit Suisse... weiter




Die Europäische Union zeige "uneingeschränkte Solidarität" mit Großbritannien, heißt es in der in Brüssel verabschiedeten Erklärung. - © APAweb / afp, Niklas Hallen

Giftaffäre

EU nimmt britische Vorwürfe gegen Moskau "extrem ernst"8

  • Die EU hält es für wahrscheinlich, dass Russland für den Giftanschlag verantwortlich ist.

Brüssel. Die EU-Außenminister haben sich in der Affäre um den Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien auf die Seite der britischen Regierung gestellt. "Die Europäische Union nimmt die Einschätzung der britischen Regierung extrem ernst, dass es hoch wahrscheinlich ist, dass Russland verantwortlich ist"... weiter




Medien

Russischer Exilant tot in London aufgefunden3

  • Bei dem Toten handle es sich um einen früheren Geschäftspartner des Kreml-Kritikers Boris Beresowski.

London. Kurz nach dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal ist in Großbritannien ein russischer Exilant tot aufgefunden worden. Bei dem in London gefundenen Toten handle es sich um einen früheren Mitarbeiter des Kreml-Kritikers Boris Beresowski, der seinerseits 2013 unter ungeklärten Umständen nahe London gestorben war... weiter




Moskau müsse sich bis Dienstagabend gegenüber der Organisation für das Verbot chemischer Waffen äußern, sagte May am Montag in einer Rede vor dem Parlament in London. - © APAweb, ap

Giftanschlag

May: Russland "höchstwahrscheinlich" verantwortlich

  • Die britische Premierministerin beruft den russischen Botschafter ein.

London/Salisbury. Nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland "höchstwahrscheinlich" für das Attentat auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich. Das habe eine Analyse des bei dem Attentat eingesetzten Nervengases ergeben, berichtete die Regierungschefin am Montag im Parlament in London... weiter




London

Fortschritte bei Ermittlungen zu Giftanschlag auf Ex-Spion1

  • 200 Zeugen identifiziert und 240 Beweismittel sichergestellt, Opfer weiter in kritischem Zustand

London. Die Ermittlungen im Fall des vergifteten russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter schreiten nach Angaben der britischen Innenministerin Amber Rudd schnell voran. Das machte Rudd am Samstag nach einer Sitzung des britischen Sicherheitskabinetts in London deutlich... weiter




Ein Polizeibeamter steht vor der Pizzeria, in der Sergei Skripal bewusstlos gefunden wurde. - © APEweb, Reuters, Toby Melville

Geheimdienste

Russischer Ex-Spion offenbar vergiftet7

  • Die britischen Behörden rätseln über einen möglichen Vergiftungsfalls eines russischen Ex-Agenten.

London. Es erinnert an einen Thriller aus dem Kalten Krieg: Ein früherer russischer Doppelagent ist in Großbritannien Medienberichten zufolge möglicherweise vergiftet worden. Die Polizei teilte am Montag mit, ein in Lebensgefahr schwebender Mann und eine Frau seien in der Stadt Salisbury in ein Krankenhaus gebracht worden... weiter




Zollunion

"Kein Premier könnte dem je zustimmen"14

  • Die "irische Frage" bedroht nun Londons Brexit-Vertrag mit der EU - und die Position von Premierministerin May.

London. Politischen Aufruhr und zornige Drohungen aller Art hat der am Mittwoch veröffentlichte EU-Entwurf zum Vertrag über das Ende der britischen Mitgliedschaft in der Union entfesselt. Vor allem "die irische Frage" bedroht nun unmittelbar den Vertragsschluss zwischen London und der EU - und die Position von Premierministerin Theresa May... weiter




London

Gericht stoppte Auslieferung eines britischen Hackers2

  • 33-Jähriger hackte die Netzwerke der US-Armee, der US-Notenbank und der NASA.

London. Ein Londoner Berufungsgericht hat die Auslieferung eines britischen Hackers an die USA gestoppt. Mit seiner Entscheidung vom Montag hob das Gericht den Auslieferungsbefehl des britischen Innenministeriums gegen Lauri Love aus dem Jahr 2016 auf. Ein Grund für das Urteil war die schlechte psychische Verfassung des 33-Jährigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung