• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Will "nicht weiter der Weltpolizist sein": US-Präsident Donald Trump vor Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asad. - © Reuters

Irak

Trump im Irak: Weihnachtsgruß mit klarer Botschaft1

  • Seit seinem Amtsantritt hatte sich Präsident Trump nicht bei US-Kampftruppen im Ausland blicken lassen - bis jetzt. Sein Besuch im Irak trägt eine klare Botschaft: Einen Rückzug der USA wird es dort nicht so schnell geben.

Bagdad. Die Stoßrichtung des US-Präsidenten ist klar: raus aus Syrien, rein in den Irak. Deutlicher hätte das Signal nicht ausfallen können, das Donald Trump an Weihnachten sendete, als er am Mittwochabend die amerikanischen Soldaten im Irak besuchte... weiter




- © APA/Ralf Hirschberger

Asyl

Das Stigma der Erfolglosen2

  • 166 Afghanen wurden heuer bereits aus Deutschland abgeschoben. Dort werden sie als Rückkehrer systematisch verfolgt.

Wien. Ein Mann wird zwei Tage lang gefoltert, weil sein Bart nicht lang genug war. Ein Vater verprügelt seinen Sohn wegen seines "unangepassten Auftretens". Ein Nachbar droht, einen Mann an die Taliban zu verraten, wenn er nicht Schutzgeld zahlt. Ein Rückkehrer wird in einem Drohbrief als "Ungläubiger" beschimpft... weiter




Syrische Schulkinder nahe der Stadt Al-Hasakah. - © reu/Rodi SaidÜberblick

Welt

Kein Flächenbrand, viele Krisenherde6

  • In den meisten Konfliktregionen der Welt wird die Gewalt auch 2019 weitergehen. Doch es gibt Hoffnung.

Wien. Ein stiller und friedlicher Ort ist diese Welt nicht, auch wenn ihr militärische Konfrontationen im ganz großen Maßstab derzeit erspart bleiben. Für viele Pessimisten erstaunlich ist, dass US-Präsident Donald Trump - anders als etwa sein Vor-Vorgänger George W. Bush - nicht unmittelbar einen großen Krieg vom Zaun gebrochen hat... weiter




Die Abschiebungen von Afghanen haben seit 2016 zugenommen. - © APAweb, Ralf Hirschberger

Asyl

Das Stigma der Erfolglosen58

  • 166 Afghanen wurden heuer bereits abgeschoben. Dort werden sie als Rückkehrer systematisch verfolgt.

Wien. Ein Mann wird zwei Tage lang gefoltert, weil sein Bart nicht lang genug war. Ein Vater verprügelt seinen Sohn wegen seines "unangepassten Auftretens". Ein Nachbar droht, einen Mann an die Taliban zu verraten, wenn er nicht Schutzgeld zahlt. Ein Rückkehrer wird in einem Drohbrief als "Ungläubiger" beschimpft... weiter




Generalin

Erste Generalin Sloweniens

Die slowenische Armee steht erstmals unter weiblicher Führung. Die Regierung hat heute die Generalmajorin Alenka Ermenc zur neuen Generalstabschefin der slowenischen Armee bestellt, hieß es in einer Mitteilung. Ermenc ist auch die erste Armeechefin innerhalb der Nato... weiter




Verwundeter wird versorgt. - © afp/Hashimi

Taliban

Mehr als 100 Tote bei Gewaltwelle in Afghanistan1

  • Armee hat Lage weiterhin nicht im Griff.

Kabul. In Afghanistan verschlechtert sich die Sicherheitslage weiter: Bei einem Anschlag in der Hauptstadt Kabul und Gefechten in mehreren Provinzen sind mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. In Kabul starben mindestens sechs Menschen, als ein Selbstmordattentäter am Montag einen Kontrollposten der Polizei angriff... weiter




Ein afghanischer Polizist nahe der Explosion in Kabul. - © APAweb / Reuters, Omar Sobhani

Afghanistan

Mehrere Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

  • Die Explosion geschah unweit von Demonstration in der afghanischen Hauptstadt.

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag in Kabul sind am Montag mehrere Menschen getötet worden. Wie der Sprecher des Innenministeriums mitteilte, gab es mindestens sechs Todesopfer und 20 Verletzte, als sich ein Attentäter vor einer Schule im Zentrum der afghanischen Hauptstadt in die Luft sprengte... weiter




Die grimmigen Herren der Taliban-Delegation in Moskau. - © apaWeb / Reuters - Karpukhin

Russland

Afghanistan-Konferenz soll zum Dialog führen

  • Taliban und inoffizielle Vertreter Kabuls sitzen an einem Tisch.

In Moskau hat am Freitag eine internationale Afghanistan-Konferenz begonnen. Erklärtes Ziel des Treffens ist die Vorbereitung direkter Friedensgespräche zwischen der afghanischen Regierung und den aufständischen Taliban. Der russische Außenminister Sergej Lawrow appellierte zum Auftakt an die Teilnehmer... weiter




Sicherheitskräfte riegeln ein Wahllokal ab, in dem es zu einer Bombenexplosion kam. - © APAweb, ap, Massoud Hossaini

Kabul

Chaos und Gewalt bei Wahl in Afghanistan3

  • Mindestens 15 Menschen fielen einem Selbstmordanschlag zum Opfer. Die Wahl wird bis Sonntag verlängert.

Kabul. Die Parlamentswahl am Samstag in Afghanistan ist nach Öffnung der Wahllokale von Gewalt und organisatorischen Problemen überschattet worden. Bei einem Selbstmordanschlag in Kabul sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Das bestätigte der Sprecher des Innenministeriums, Nasrat Rahimi... weiter




Afghanische Sicherheitskräfte haben ihre letzte Militärbasis im Bezirk Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben. - © APAweb / AP, Rahmat Gul

Afghanistan

Dutzende Tote: Weiterer Bezirk in Hand der Taliban

  • Afghanische Sicherheitskräfte haben ihre letzte Militärbasis in Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben.

Kabul. Ein weiterer Bezirk in Nordafghanistan ist an die radikalislamischen Taliban gefallen. Afghanische Sicherheitskräfte hätten am Montag ihre letzte Militärbasis im Bezirk Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben, sagte der Provinzrat Sajid Abdul Baki Hashemi... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung