• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Afghanische Sicherheitskräfte haben ihre letzte Militärbasis im Bezirk Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben. - © APAweb / AP, Rahmat Gul

Afghanistan

Dutzende Tote: Weiterer Bezirk in Hand der Taliban

  • Afghanische Sicherheitskräfte haben ihre letzte Militärbasis in Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben.

Kabul. Ein weiterer Bezirk in Nordafghanistan ist an die radikalislamischen Taliban gefallen. Afghanische Sicherheitskräfte hätten am Montag ihre letzte Militärbasis im Bezirk Ghormach in der Provinz Faryab aufgegeben, sagte der Provinzrat Sajid Abdul Baki Hashemi... weiter




Jeder versuchte, die besten Sachen zu ergattern. . . - © Bauer

Flüchtlingskrise

Sommer der Gutmenschen17

  • Ende August 2015 erreichte die Flüchtlingskrise einen ersten Höhepunkt. Ein Erinnerungsmosaik.

Alles ging so los, dass wir keinen Polizisten fanden. Überall Menschen, aber nirgendwo Männer in Polizeiuniform. Wir verließen den Bahnhof, liefen durch die Straßen. Kein Polizist weit und breit. War das zu fassen? Wir kommen aus einem Land, in dem an jeder Ecke ein Polizist steht, und man macht am besten einen großen Bogen um ihn. Und jetzt das... weiter




Österreichs einziger Sachverständige zu Afghanistan wird von der Gutachterliste gestrichen. - © APAweb, dpa, Uli Deck

Sachverständige

Umstrittener Afghanistan-Gutachter wird gestrichen40

  • Karl Mahringers Länderbericht war Grundlage zahlreicher Abschiebungen.

Wien. Nun ist es fix: Österreichs einziger Sachverständige zu Afghanistan wird von der Gutachterliste gestrichen. "Mit Bescheid vom 06.09.2018 der Präsidentin des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Wien wurde Ing. Mag. Karl Mahringer die Eigenschaft als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für das Fachgebiet... weiter




Der afghanische Präsident Ashraf Ghani bei einer Pressekonferenz in Kabul. - © APAweb, Reuters, Mohammad Ismail

Afghanistan

Drei Monate Waffenruhe mit Taliban1

  • Präsident Ghani hofft rund um islamisches Fest auf Einhaltung durch die Islamisten.

Kabul. Trotz jüngster Kämpfe und Anschläge hat der afghanische Präsident Ghani rund um das islamischen Opferfest (Eid al-Adha) eine neue Waffenruhe mit den radikalen Taliban ausgerufen. Sie ist an Bedingungen geknüpft. Sie soll am Montag (20. August) beginnen und drei Monate dauern... weiter




Afghanistan

Selbstmordattentäter sprengt sich in Moschee in die Luft2

  • Der Mann hat mindestens 25 Menschen in den Tod gerissen.

Kabul. Ein Selbstmordattentäter hat sich während des Freitagsgebets in einer Moschee der ostafghanischen Stadt Gardes in die Luft gesprengt und mindestens 25 Menschen mit in den Tod gerissen. Nach Angaben der Polizei wurden mindestens 40 weitere Menschen verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag auf die schiitische Moschee... weiter




Afghanistan

Präsidentenwahl für April 2019 angekündigt1

  • Die Sicherheitslage des Lands und die Finanzierung sind die größten Herausforderungen bei der geplanten Abstimmung.

Kabul. Die nächste Präsidentenwahl in Afghanistan soll es nach offiziellen Angaben am 20. April 2019 geben. Die größten Herausforderungen bei der geplanten Abstimmung seien die Sicherheitslage des Landes, die Finanzierung sowie der kurze Abstand zu der bevorstehenden Parlamentswahl, sagte der Sprecher der Unabhängigen Wahlkommission... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Asylanträge

Immer weniger Asylanträge8

  • Heuer 40 Prozent weniger Asylanträge gestellt. Syrer dürfen in der Regel bleiben, Afghanen nicht.

Wien. Die Zahl der Asylsuchenden geht weiter zurück. Im ersten Halbjahr wurden in Österreich so viele Asylanträge wie zuletzt im Jahr 2011 gestellt. Laut der aktuellen Asylstatistik des Innenministeriums wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 7098 Ansuchen gestellt. Im ersten Halbjahr 2017 waren es noch 12.673... weiter




Asylpolitik

Deutschland schob 69 Personen nach Afghanistan ab

Berlin. Deutschland hat trotz einer sich verschärfenden Sicherheitslage in Afghanistan so viele abgelehnte afghanische Asylbewerber wie noch nie nach Kabul abgeschoben. Mittwoch früh kam ein Sammelflug mit insgesamt 69 Flüchtlingen an Bord am Flughafen der afghanischen Hauptstadt an... weiter




Das Gericht beurteilte das Gespräch mit dem afghanischen Asylwerber anders als das BAMF. - © APAweb / AFP, Sebastian Willnow

Deutschland

Abgeschobener Afghane wird zurückgeholt14

  • Ein Gericht ordnete die Zurückholung des 24-Jährigen an, seine Fluchtgründe seien glaubwürdig.

Sigmaringen/Kabul. Ein von der deutschen Regierung aus Afghanistan zurückgeholter Flüchtling darf in Deutschland bleiben. Die Bundesrepublik müsse ihm die Flüchtlingseigenschaft zuerkennen, entschied das Verwaltungsgericht Sigmaringen, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Das bedeutet, dass Haschmatullah F... weiter




Afghanistan

Taliban wollen Waffenstillstand nicht verlängern

  • Das Friedensangebot von Präsident Ghani wurde von den Radikalislamisten abgelehnt.

Kabul. Die radikalislamischen Taliban wollen ihre dreitägige Feuerpause in Afghanistan nicht verlängern. Der Sprecher der Gruppe, Sabihullah Mujahid, sagte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag: "Wir planen keine Verlängerung des Waffenstillstandes. Er endet heute... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung