• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Abgelenkt14

  • Es ist recht anstrengend, sich im heimischen politischen Diskurs auf ein Thema zu konzentrieren.

Manchmal hat man angesichts der heimischen Innenpolitik das Gefühl, man ist gefangen in einem sehr langen, unangenehmen TV-Abend. Man sitzt auf der Couch, möchte auf Arte diese Doku über die Arbeitsverhältnisse der . . . aber da wird auf OE24 umgeschaltet, wo man extrem authentische und ganz, ganz echt verwackelte Videoclips sieht... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Die Untersuchung der BVT-Affäre Geheimdienste brauchen Informationen von anderen Geheimdiensten, damit sie funktionieren. Österreich hat eine besondere Kompetenz, was den Balkan und die angrenzenden Gebiete betrifft. Informationen darüber werden von anderen Geheimdiensten angefragt, und sie werden sie auch bekommen, wenn die Reziprozität besteht... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Wie konnte das passieren?20

Man geht kein großes Risiko ein, wenn man vermutet, dass die Affäre um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) die Regierung bis zum letzten Tag der Legislaturperiode begleiten wird. Schon jetzt steht aber fest, dass auf Drängen des blauen Generalsekretärs des Innenministeriums die (überforderten oder überrumpelten... weiter




Leserbriefe

Leserforum1

Zum Artikel von Petra Tempfer, 29. Mai Richtig Müll trennen für den Klimaschutz Das gesamte Müllproblem läuft auf eine durchgehende Bewusstseinsänderung der Bevölkerung hinaus. Ich selbst bin ein "fanatischer" Mülltrenner. Ich trenne Weißglas, Buntglas, Papier, PET-Flaschen und Getränkekartons (seit kurzem eine einzige Fraktion), Metall, Bioabfälle... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Verbrannte Erde20

Anlässlich der Sondersitzung des Nationalrats zur Causa des Bundesamts für Verfassungsschutz war am Montag viel von Vertrauen die Rede. Vor allem die Opposition führte den Verlust dieses Grundgefühls der menschlichen Verfasstheit in eminente staatliche Institutionen im Mund... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

Kickls #BVTgate76

  • Der Verfassungsschutz und die Misstrauenspolitik.

Bundeskanzler Kurz war von den Ereignissen rund ums BVT am Beginn "schockiert und beunruhigt". Aber jetzt sei er beruhigt. Nun müsse die Justiz die Vorgänge aufklären. Und dann gäbe es entweder Verurteilung oder Entlastung der Beschuldigten. Aber diese Einschätzung ist kurz-sichtig (ein naheliegendes Wortspiel). Denn so wird es kaum sein: Verdacht... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Aufklärung, schnellstens53

Die Ereignisse rund um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung sind hochgradig aufklärungsbedürftig. Kein Geringerer als der Bundespräsident nennt die Vorgänge "höchst ungewöhnlich und irritierend", weshalb Alexander Van der Bellen sich von den zuständigen Stellen "eine rasche und vollständige Aufklärung" erwartet... weiter





Werbung