• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Anton Schmidl ist Partner der Crowe SOT und Leiter der Arbeitsgruppe Going Concern des Fachsenats für Unternehmensrecht sowie Lektor an der WU Wien und Universität Klagenfurt. - © privat

Jahressteuergesetz

Steuerflucht wird schwieriger1

  • Die Regeln für Steuerkonstruktionen österreichischer Konzerne werden verschärft.

Durch das Anfang Juli beschlossene Jahressteuergesetz 2018 und die darin enthaltene Hinzurechnungsbesteuerung sollen die steuerlichen Anreize für österreichische Konzerne, passive Einkunftsquellen in Niedrigsteuerländern zu verlagern, beseitigt werden. Bisher gab es ähnliche Missbrauchsregelungen nur im Fall von Ausschüttungen... weiter




Bestimmte Unternehmen sollen von nachträglichen Betriebsprüfungen zugunsten einer laufenden Kontrolle ausgenommen werden. - © Fotolia/Gina Sanders

Jahressteuergesetz

Die Finanz als Wegbegleiter10

Seit 10. April 2018 lag der Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 (JStG 2018) zur Begutachtung vor - am 4. Juli wurde das Gesetz mit dem Familiensteuer-Bonus im Nationalrat beschlossen. Ausweislich der Erläuterungen zum Ministerialentwurf sollen die geplanten Gesetzesänderungen - unter anderem - der Planungs- und Rechtssicherheit der... weiter




- ©Zerbor/stock.adobe.com

Jahressteuergesetz

Was bringt das Jahressteuergesetz?2

  • Seit 10. April liegt das Jahressteuergesetz 2018 zur Begutachtung vor: Womit vor allem international tätige Unternehmen rechnen müssen.

Der Entwurf für das Jahressteuergesetz 2018 liegt seit 10. April zur Begutachtung vor und beinhaltet vor allem wesentliche Änderungen für international tätige Unternehmen. Grund dafür ist die verpflichtende Umsetzung der EU-Anti-Tax-Avoidance-Richtlinie bis 31. Dezember 2018. Was ändert sich konkret für Unternehmen... weiter





Werbung