• 27. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aus den Thomasmärkten am Thomastag (21. Dezember) haben sich die Christkindlmärkte entwickelt. - © Zeichnung, Hoher Markt 1890, Imagno/Getty

Weihnachten

Vergessene Bräuche77

  • Ob Christmette oder Weihnachtsclubbing: In Wien trifft Tradition auf Moderne.

Wien. Es wird geschlemmt - ob Weihnachtsente, Bratwurst, kalte Platte, vegan oder vegetarisch. Es werden Weihnachtslieder gesungen - ob "Stille Nacht", "O du fröhliche" oder "Jingle Bells". Es gibt einen Christbaum - ob mit Süßigkeiten, Plastik-Kugeln oder mit Handwerkskunst geschmückt... weiter




Die Obdachlosen werden immer jünger. - © Jenis

Weihnachten

"Ich hab’ niemanden, nur mich selbst"27

  • Rund 1000 Menschen feiern heuer Weihnachten in einem Caritas-Haus für obdachlose Menschen. Eine Spurensuche.

Wien. Hektik, Trubel und Menschenmassen. Wenige Stunden vor dem Heiligen Abend hat das Last-Minute-Shopping auf der Mariahilfer Straße eine Dimension angenommen: Menschen eilen mit bepackten Taschen von einem Geschäft ins andere, um doch noch ein günstiges Weihnachtsgeschäft zu ergattern... weiter




200 Pakete pro Tag liefert Walter Mayerhofer derzeit aus. - © Shukoor

Post

Die jährliche Paketlawine

  • Der Online-Handel in Österreich nimmt stetig zu.
  • Vom Weihnachtsgeschäft profitiert auch der stationäre Handel.

Wien. Es ist fünf Uhr Früh im Post Logistikzentrum Nord. Trotz stockfinsterer Nacht herrscht hier bereits geschäftiges Treiben. In meterhohen, fahrbaren Gitterboxen stapeln sich die Pakete, die an diesem Tag geliefert werden sollen, einige sind sogar schon in Geschenkpapier verpackt... weiter




200 Pakete pro Tag liefert Walter Mayerhofer derzeit aus. - © ShukoorReportage

Post

Die jährliche Paketlawine6

  • Die Logistikzentren für Pakete platzen kurz vor Weihnachten aus allen Nähten.

Wien. Es ist fünf Uhr Früh im Post Logistikzentrum Nord. Trotz stockfinsterer Nacht herrscht hier bereits geschäftiges Treiben. In meterhohen, fahrbaren Gitterboxen stapeln sich die Pakete, die an diesem Tag geliefert werden sollen, einige sind sogar schon in Geschenkpapier verpackt... weiter




Das Ramba Zamba Riesenspielefest ist das Highlight des Ferienspiels. - © Winterferienspiel/Bubu Dujmic

Ferienspiel

Mit Holli durch die Ferien2

  • Mehr als 29.000 Kinder werden zum Wiener Weihnachtsferienspiel erwartet. Eine Vorschau.

Wien. Das Donaukraftwerk erforschen, seine Schnelligkeit mithilfe von Ruhe, Koordination und Gleichmäßigkeit beim Speedklettern üben, Äffchen füttern, einmal hinter die Kulissen des ORF oder des Radiosenders Kronehit blicken oder Badminton spielen? Kein Problem... weiter




- © Wiener Tierschutzverein

Tierschutz

Ein "No-Go" unterm Christbaum4

  • Tiere sind als Weihnachtsgeschenk absolut ungeeignet. Der Wiener Tierschutzverein warnt vor "lebenden Überraschungen".

Wien. In der Triester Straße 8 in Vösendorf kommen die "Weihnachtsgeschenke" erst nach den Feiertagen. Dann bekommt das dort angesiedelte Wiener Tierschutzhaus jährlicht hunderte Tiere, von denen sicherlich viele auch als Weihnachtsgeschenk herhalten mussten, die jeweiligen neuen Besitzer aber überfordert haben... weiter




Tiere in Wien

Schönbrunner Christbaum an Elefanten verfüttert

  • Fichte vor dem Schloss Schönbrunn gefällt und den Dickhäutern des Tiergartens serviert.

Wien. Die Elefanten im Tiergarten Schönbrunn haben am Dienstag eine besondere Delikatesse zum Frühstück bekommen: Am Vormittag ist der Christbaum vor dem Schloss Schönbrunn gefällt, zerlegt und anschließend den Dickhäutern serviert worden. Bereits um 8 Uhr fällten und zerkleinerten Fachmänner des Forstamtes der Stadt Wien die 18 Meter hohe Tiroler... weiter




Ob Eislaufen, Theater, Weihnachtsmärkte oder Musikclubs - in Wien ist zu den Feiertagen viel los. - © dpa

Weihnachten

Abseits der Couch2

  • Sport, Punsch und Feiern: Auch während der Feiertage lockt Wien mit allerlei Veranstaltungen aus den eigenen vier Wänden.

Wien. Im ganzen Adventtrubel wird oft vergessen, dass Weihnachten eigentlich die besinnlichste Zeit des Jahres sein sollte. Aber ruhige Nachmittage und Abende vor dem Fernseher, ein Netflix-Serienmarathon oder einfach ein paar Extrastunden Schlaf sind für viele nicht das Sinnbild erfüllender Festtagen... weiter




- © BernoldInterview

Willi Grabmayr

Willi, der Weihnachtsmann30

  • Dieser Tage radelt der Bankangestellte Willi Grabmayr mit weißem Rauschebart, Zipfelmütze und Jutesack durch die Stadt. Ein Interview mit Wiens weihnachtlichstem Fahrrad-Aktivisten.

"Wiener Zeitung": Warum radeln Sie als Weihnachtsmann herum? Willi Grabmayr: Das hat sich mit dem Alter ergeben. Den Bart habe ich seit 35 Jahren. Nachdem er in den letzten Jahren immer weißer wurde und meine Gestalt eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Weihnachtsmann hat, ist es vorgekommen... weiter




Ein bisschen Winterzauber zum ewigen Erinnern. Christkindlmarktselfie-Abdrücker in Aktion. - © Nathan Spasic

Weihnachten

Jahrmarkt der Weihnachtsposer6

  • Früher hat man sich gemütlich auf dem Christkindlmarkt auf Weihnachten eingestimmt. Heute ist die Jagd nach der besten beschaulichen Inszenierung wichtiger geworden.

Wien. Emil fährt heuer das erste Mal mit dem Karussell am Wiener Christkindlmarkt. Während seine kleine Schwester zielsicher das weiße Streitross wählt, macht es sich Emil auf dem Hahn gemütlich. Das Karussell setzt sich in Bewegung. Emil blickt enttäuscht, sein Hahn bewegt sich nicht auf und ab... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung