• 23. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gute Stimmung unter Amtskollegen: Premier Netanjahu und Kanzler Kurz. - © apa/Bundeskanzleramt/Tatic

Diplomatie

Freundschaft mit Vorbehalt5

  • Kurz holte sich in Israel lobende Worte - Boykott von FPÖ-Ministern bleibt aufrecht.

Jerusalem. Auf das Gedenken folgte die aktuelle Politik: Nachdem der erste Tag des Israel-Besuchs von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz im Zeichen des Gedenkjahres 1938/2018 gestanden war, traf der ÖVP-Politiker gestern, Montag, mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zusammen. Er konnte sich von diesem gleich ein paar lobende Worte anhören... weiter




Kurz vor dem Handshake zwischen dem Kanzler und dem Ministerpräsidenten Israels. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Diplomatie

"Du lässt deinen Worten Taten folgen"9

  • Israels Ministerpräsident ist voll des Lobes für Kanzler Kurz: "Null Toleranz bei Antisemitismus."

Jerusalem. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht in Bundeskanzler Kurz einen "wahren Freund von Israel und des jüdischen Volkes". Bei einem Treffen am Montag in Jerusalem sagte Netanjahu, er hoffe, andere europäische Spitzenpolitiker "folgen deinem Beispiel"... weiter




Diplomatie

Kurz will Israels Sichtweisen stärker in EU einbringen2

  • Faßmann gegen "Schlussstrich-Debatte".

Jerusalem/Wien. Bundeskanzler Kurz will in der EU ein Umdenken in Bezug auf Israel anstoßen. Es werde oftmals in Europa die Sicherheitssituation Israels "nicht ausreichend verstanden". Er wolle das Thema auch während des österreichischen EU-Ratsvorsitzes "auf die Agenda nehmen", erklärte Kurz gegenüber Journalisten am Rande seines Besuchs in Israel... weiter




Bundeskanzler Sebastian Kurz und ein Holocaustüberlebender in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. - © APAweb, ROBERT JAEGER

Israel

"Tragen die schwere Verantwortung"6

  • Kanzler Kurz besucht bei seinem Besuch in Israel die Holocaust-Gedenkstätte in Yad Vashem.

Wien/Jerusalem. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat bei einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte die Verantwortung Österreichs für den Holocaust betont. "Österreich und die Österreicher tragen die schwere Verantwortung für die schrecklichen und beschämenden Verbrechen, die in der Shoah begangen wurden", sagte Kurz in einer Ansprache... weiter