• 14. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Was kümmern uns Gesetze und Verträge?8

  • Und wieder einmal zeigt uns die EU, wie wichtig ihr Rechtsstaatlichkeit ist - außer, wenn Unrecht gerade politisch opportun ist.

Wer als kleiner österreichischer Selbständiger ausnahmsweise einmal, zum Beispiel einer härteren Grippe wegen, schlicht vergessen hat, pünktlich seine Steuern oder Sozialversicherungszahlungen zu leisten, der wird innerhalb weniger Wochen eher unangenehme Bekanntschaft mit der Staatsmacht machen - gesalzene Strafen inklusive... weiter




Lucas Palm hat französische Wurzeln und lebte und arbeitete unter anderem in Paris. Im Oktober erschien der erste Teil seiner Romantrilogie "Transhumania" beim Müry Salzmann Verlag.

Gastkommentar

Masse und Macht22

  • Emmanuel Macron und der Protest der "Gelben Westen".

Zum vierten Mal in Folge gingen die "Gelbwesten" vergangenen Samstag in weiten Teilen Frankreichs auf die Straße. Wie immer, wenn in der revolutionären Nation eine aufgebrachte Masse ihrem Ärger Luft macht, brannten Autos. Und wie so oft gab es Verletzte, Verhaftungen und Vandalismus... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Lernen von Macron20

Langsam müsste eigentlich eine Sicherungsvorkehrung aktiviert worden sein. Zumindest bei den bedächtigeren Medien. Zum Schutz vor überbordendem Optimismus und vorzeitiger Heiligsprechung von frischgekürten Politikern. Die Liste von Politikern (und Politikerinnen), die als Tiger lossprinten, aber als Bettvorleger landen, wird von Jahr zu Jahr länger... weiter




Die "Gelben Westen"-Bewegung wird von Sympathisanten gerne als "breites Bündnis der französischen Zivilgesellschaft" gefeiert. Dabei wird geschickt die freundliche Anmutung des Begriffs "Zivilgesellschaft"genutzt. - © APAweb / Reuters, Pascal Rossignol

Gastkommentar

Die "Gelben Westen" und die Zivilgesellschaft

  • Die französischen "Gilets jaunes" sind aus mehreren Gründen gefährlich.

Je mehr die demokratisch gewählten Parlamente und Regierungen in den Augen der Wähler an Wertschätzung verlieren, desto mehr setzen Bürger, Medien und Sozialwissenschafter auf die sogenannte Zivilgesellschaft samt Schwarmintelligenz und -finanzierung. Das zeigt sich aktuell bei der Bewegung der "Gelben Westen" in Frankreich... weiter




Ingrid Thurner ist Ethnologin, Publizistin im Bereich Wissenschaftskommunikation und Lehrbeauftragte am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien. Sie war jahrelang auch freie Mitarbeiterin des Weltmuseum Wien und des Museum Niederösterreich. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Zurück nach Afrika!6

  • Die französische Debatte um geraubtes Museumsgut verdeckt eine viel größere Schuld der einstigen Kolonialmächte.

Frankreich hat also beschlossen, ein paar Objekte an die westafrikanische Republik Benin zu überstellen - und zwar genau 26 Stück. Ob diese Rückgabe mehr ist als eine symbolische Geste, bleibt abzuwarten. Jedenfalls ist sie ein Signal für andere Länder, schleunigst ihre Kulturpolitik zu überdenken... weiter




Stefan Brocza ist Experte für Europarecht und Internationale Beziehungen, Andreas Brocza ist Politologe mit den Schwerpunkten regionale Integration und Afrika. - © privat

Gastkommentar

Unabhängigkeit auf Raten2

  • Die Bevölkerung des französischen Überseegebietes Neukaledonien stimmt diesen Sonntag über eine Loslösung ab.

Am 4. November wird Frankreich erneut daran erinnert, dass es noch immer eine Kolonialmacht ist. An diesem Tag entscheidet sein pazifisches Überseegebiet Neukaledonien, ob es den letzten Schritt in die Unabhängigkeit wagt. Auf Neukaledonien, mehr als 20.000 Kilometer entfernt von Paris im Südpazifik gelegen, leben rund 268.000 Menschen... weiter




Hans-Paul Nosko, geboren 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien.

Glossen

Mignons Abschied1

Wer einmal in die Gegend rund um das Rhône-Delta gekommen ist, kennt das allgegenwärtige Thema dieser Region: den Camargue-Stier. Kleiner und wendiger als sein spanischer Verwandter, ist er auch in den Städten überall präsent. Er wird durch die Straßen getrieben... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Versöhnung von oben15

Am Dienstag hat die französische Nationalversammlung ein Wahlversprechen von Staatspräsident Emmanuel Macron apportiert, indem die Abgeordneten ein komplettes Verbot sämtlicher internetfähiger Geräte in der Schule für alle 3- bis 15-jährigen Schüler beschlossen. Dass seit 2010 ein Handyverbot in Kraft ist, störte niemanden... weiter




Alexander U. Mathé

Frankreich

Vom Findelkind zum Abgeordneten7

  • Ein französischer Tausendsassa und Parlamentarier erhielt vor kurzem die kosovarische Staatsbürgerschaft.

Im Alter von drei Monaten wurde ein armes kleines Würmchen auf einer Straße in Seoul ausgesetzt. Eine Polizeipatrouille der südkoreanischen Hauptstadt fand es glücklicherweise rechtzeitig. Das einzige, was sie feststellen konnte, war das Geburtsdatum des Säuglings: der 15. April 1983... weiter




Tamara Arthofer leitet das Sportressort der "Wiener Zeitung".

Abseits

Die Pragmatiker geben die Richtung vor4

Am Ende hat es nicht gereicht. Dabei hätten es viele Kroatien vergönnt, dieser kleinen Nation mit der großen Fußballbegeisterung, deren Team als einziges dreimal in die Verlängerung musste, dabei enorme Willenskraft bewiesen und auch im Finale attraktiven Fußball gespielt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung