• 23. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

An ihr kann man sich die Finger verbrennen: Die metallene "Main chaude" (l.) bringt Handschuhe auf die gewünschte Größe. Meister Jean-Marc Fabre im Atelier. - © Maison Fabre

Frankreich

"Jede Haut ist wie ein Buch"3

  • Die südfranzösische Stadt Millau ist ein altes Zentrum der Handschuhindustrie des Landes. - Ein Besuch in der renommierten Manufaktur Fabre.

"Wenn ein junger Mann beim Vater seiner Angebeteten wegen einer künftigen Eheschließung vorstellig wurde, musste er unbedingt Handschuhe tragen", erzählt Christine Vanicate. Und das ist noch nicht allzu lange her. Bis in die 1970er Jahre bestand diese Verpflichtung für französische Brautwerber... weiter




Mittagspause unter Platanen in Entrevaux. - © B. Suchan

Wiener Journal

Die Kunst des Seins8

  • Gemeinhin spricht man den Franzosen die Gabe zu, das Leben genießen zu können. Art de vivre en Provence ist ein geflügelter Begriff. Aber wie lässt sich dieses diffuse Gefühl in Worte fassen? Eine Spurensuche in der Provence.

Ein kleiner Bauernhof im südfranzösischen Departement Var, Ziegen und Schafe grasen friedlich auf den Weiden der Ferme de la Pastourelle. Catherine Fleury stellt hier feinste Käsespezialitäten her und verkauft sie ab Hof. Ein Sommergewitter hat eine kleine Gruppe von Ausflüglern aufgescheucht... weiter




Wiener Journal

Angoulême – das Comic-Mekka Europas

  • Die westfranzösische Stadt Angoulême gilt als Hochburg der "Neunten Kunst". Unzählige Facheinrichtungen und das "Festival International de la Bande Dessinée" rechtfertigen diesen Ruf.

Mai Li Bernard stammt aus Vietnam, Lucas Varela aus Argentinien und Matt Madden aus New York. Ihre Wege kreuzen sich in Angoulême, der beschaulichen Hauptstadt des westfranzösischen Departements Charente. Alle drei sind Virtuosen des Comic-Faches – und Stipendiaten der "Maison des Auteurs"... weiter




Der rote Panda von Paris

Frankreich

Un pas de côté16

  • Ein kleiner, unkonventioneller Streifzug durch die ergrünte Metropole an der Seine.

Da verschlägt es einem die Sprache, der Atem stockt! Gebeine, wohin das Auge reicht, und riesige Skelette bis fast an die Decke: Der erste Saal der Pariser Galerie de Paléontologie et d’Anatomie Comparée (Galerie der Paläontologie und vergleichenden Anatomie) hat es in sich... weiter




Im japanischen Garten des Philanthropen Albert Kahn in Boulogne-Billancourt. - © J.Kerviel

Garten

Entdeckungsreise durch Paris in Bildern11

Paris/Wien. (cra) Bei einem Urlaub in Frankreich führt  kein Weg an Paris und den Sehenswürdigkeiten wie Louvre, Eiffelturm oder Centre Pompidou vorbei. Dabei hat Paris so viel mehr zu bieten als die bekannten und ohnehin überrannten Orte und Plätze. Das Museum des Albert Kahn zum Beispiel... weiter




Frankreich

Fréjus – die ruhige Côte d’Azu1

  • Nizza, Cannes, St. Tropez – das sind die ersten Städtenamen, die einem durch den Kopf schießen, wenn von der Côte d’Azur die Rede ist. Bilder von schicken Cabriolets, strahlend weißen Yachten, Brigitte Bardot in blauweiß gestreiftem Leibchen und Dreiviertelhosen und Unmengen von Touristen. Andererseits sucht ja der Reisende, der kein Tourist sein will, einen Ort, an dem er ausschließlich Einheimische antrifft, wo quasi das "authentische Leben" noch zu Hause ist. Das ist viel verlangt an der "Côte". Fréjus in der Vorsaison kommt diesem Ideal allerdings recht nahe.

Mit dem Flugzeug dauert es eineinhalb Stunden von Wien-Schwechat nach Nizza. Natürlich viel zu kurz, um sich auf die neue Umgebung einzustimmen und die Vorfreude auf das Reiseziel entsprechend zu genießen. Aber ein rechtzeitig gebuchter Flug kommt eben erheblich billiger als eine Bahnfahrt... weiter




Roselyne Gierlinger vor ihrer Boutique "Floh". - © Silvia Matras

Wiener Journal

Marseille kommt in Mode

  • Die Überraschung ist gelungen: Marseille, bisher eher als Hafen- und Problemstadt bekannt, ist in Sachen Mode so ziemlich am Vormarsch. Und das nicht erst, seit die Vorbereitungen auf Marseille als Kulturhauptstadt 2013 laufen.

Der erste Eindruck, den der Gast von der Stadt bekommt, ist: Chaos! Stau zu allen Tageszeiten, Baustellen und Kräne, wohin man schaut. (Die letzten Arbeiten für das Kulturhauptstadtjahr laufen auf Hochtouren!) Dass man mit einigen Vorbehalten die ersten Schritte in das Viertel hinter dem alten Hafen tut, ist verständlich... weiter




- © © Richard Taylor/SOPA/Corbis

Wiener Journal

Ein Leben, viele Träume1

  • Ob man Jean Cocteau in Österreich kenne, fragen französische Freunde. Nicht so gut. Noch nicht. Dem französischen Schriftsteller, Maler und Regisseur widmet die Stadt Menton ein außergewöhnliches Museum. Eine Gelegenheit zum Kennenlernen.

Vieles an der Côte d’Azur hängt mit Träumen zusammen. Seit die Engländer den Küstenstrich im Südosten Frankreichs Mitte des 19. Jahrhunderts für sich entdeckt haben, gelten die Orte an der Riviera nicht nur wegen ihres milden Klimas als Sehnsuchtsziele... weiter




Endloses Strandglück an Frankreichs Silberküste. - © Robert Benassi

Tourisitik

Operettenzauber am Atlantik4

  • Makellos und menschenleer - so präsentieren sich die Sandstrände in der Dämmerung. Die Stunde des Aperitif hat geschlagen, das Leben spielt nun anderswo: Hinter der langgezogenen Düne erstreckt sich eine einzigartige Villenkolonie, das kleine feine Seebad Soulac.

Wir befinden uns im Médoc, der segelförmigen Landspitze zwischen Gironde und Atlantik. Dieses "Hinterland" von Bordeaux hat viele Gesichter. Zum geschützten Gironde-Ufer hin liegen die legendären Weindomänen von Saint-Estèphe, Saint-Julien, Pauillac, Listrac... weiter





Werbung