• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brasiliens gewählter neuer Präsident Jair Bolsonaro will mit einem Starrichter in seinem Kabinett gegen Korruption vorgehen. - © APAweb / AFP, Mauro Pimentel

Brasilien

Bolsonaro für Star-Richter im Kabinett und Bürger an den Waffen2

Rio de Janeiro. Der neu gewählte brasilianische Präsident Jair Bolsonaro will den prominentesten Korruptionsermittler des Landes zu seinem Justizminister machen. Er werde Richter Sergio Moro den Posten in seinem Kabinett anbieten, sagte der rechtsextreme Populist am Montag im ersten Fernsehinterview seit seinem Wahlsieg... weiter




Bolsonaro-Anhänger salutieren dem Ex-Militär zum Sieg. - © reuters/A. Machado

Brasilien

Der Autokrat und der Ultraliberalismus5

  • Wird Bolsonaro seine Wahlversprechen wie Schuldenabbau, mehr Jobs und Steuererleichterungen halten können?

Rio de Janeiro. Um Punkt 19 Uhr bricht Roberto Martins in frenetischen Jubel aus. Der Bankangestellte ist mit tausenden Menschen an die Strandpromenade von Barra da Tijuca gekommen, einem westlichen Stadtteil von Rio de Janeiro. Viele hier tragen T-Shirts mit dem Aufdruck: "Bolsonaro Presidente"... weiter




Jair Bolsonaro ist der neue Präsident Brasiliens. - © APAweb / Reuters, Pilar Olivares

Brasilien

Wahlsieger Bolsonaro will "Schicksal Brasiliens ändern"26

  • Der neue Präsident kündigt einen klaren Rechtskurs an.

Rio de Janeiro. Nach seinem Sieg bei der Präsidentenwahl in Brasilien hat der Rechtspopulist Jair Bolsonaro einen radikalen Politikwechsel angekündigt. "Ich werde das Schicksal des Landes verändern", sagte der Ex-Militär am Sonntag. "Jetzt wird nicht weiter mit dem Sozialismus, dem Kommunismus, dem Populismus und dem Linksextremismus geflirtet... weiter




Jair-Bolsonaro-Shirt für Fans. - © APAWeb/AP, Peres

Brasilien

Mit Gott an die Macht10

  • Ehemaliger Fallschirmjäger Bolsonaro gilt in der Präsidenten-Stichwahl als Favorit gegen den Kandiaten der Arbeiterpartei.

Sao Paulo. Im Jahr 1993 schockieren die Worte des Kongressabgeordneten Jair Bolsonaro die noch junge Demokratie in Brasilien. "Ja, ich bin für die Diktatur!", ruft er seinen Kollegen im Plenum zu. "Mit dieser unverantwortlichen Demokratie werden wir niemals die tiefgreifenden nationalen Probleme lösen... weiter




Anhänger von Bolsonaro verkaufen T-Shirts mit seinem Konterfei. - © AP

Präsidentschaftswahl

Brasilien: Vor dem Schock12

  • Am Sonntag wählt Brasilien einen neuen Präsidenten, voraussichtlich den Rechtspopulisten Jair Bolsonaro.

Rio de Janeiro. Jair Bolsonaro stand vor seinem Haus in Rio de Janeiro. Per Handy sprach er zu tausenden Menschen im Zentrum São Paulos, die kurz vor der Präsidentschaftswahl noch einmal für ihn demonstrierten. Viele trugen T-Shirts mit einem Motiv, das Bolsonaro in typischer Pose zeigt. Er formt die Hände zu Pistolen... weiter




Andreas Novy ist Professor am Department Sozioökonomie der WU Wien und Präsident der International Karl Polanyi Society. - © WU Wien

Gastkommentar

Ein Tabubrecher auf dem Weg zum Präsidentenamt5

  • Jair Messias Bolsonaro wurde in Brasilien lange ignoriert. Heute scheint ihm der Erfolg, Favorit in der Stichwahl um das höchste Amt im Staat zu sein, recht zu geben.

1989 wählte Brasilien nach zwei Jahrzehnten seinen Präsidenten in freien und demokratischen Wahlen. Die junge Demokratie schien auf Erfolgskurs, das Erbe von Militärdiktatur und Sklavengesellschaft überwunden. Was ist passiert, dass am kommenden Sonntag voraussichtlich ein Verehrer der Militärdiktatur und Befürworter der Folter als Brasiliens neuer... weiter




Evangelikale Priester rufen ihre Gläubigen dazu auf, Bolsonaro zu wählen. - © reuters/Moraes

Evangelikale

Brasilien auf dem Weg zum Gottesstaat6

  • Evangelikale gewinnen in Brasilien an Einfluss. Priester rufen zur Wahl des Rechtspopulisten Bolsonaro auf.

Brasilia. Wenn Michelle Reinaldo (38) in diesen Tagen vor die Kamera tritt, darf ein Kleidungsstück nicht fehlen. Die Ehefrau des rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro (63) trägt ein schwarzes Hemd mit einem Kreuz darauf. Es ist nicht die einzige Anspielung der Bolsonaros auf ihre Nähe zu den christlich-fundamentalistischen... weiter




Ein Bolsonaro-Fan beobachtet die Wahlen in São Paulo. - © reuters/Marcelino

Brasilien

Die Proteststimmen für Bolsonaro6

  • Der rechte Kandidat fürs Präsidentenamt erhält im ersten Durchgang mehr Stimmen als erwartet.

Atins/Brasilia. Um 16 Uhr macht sich Magda Aguiar auf, um zu wählen, die Nachmittagshitze hat schon etwas nachgelassen. Sie stapft in Flipflops durch den tiefen Sand zum einzigen Wahllokal von Atins, einem Fischerdorf im armen brasilianischen Bundesstaat Maranhão... weiter




Ein Anhänger des rechtspopulistischen Kandidaten Jair Bolsonaro. - © APAweb / AP Photo, Eraldo Peres

Brasilien

Rechtspopulist Bolsonaro gewinnt erste Wahl-Runde1

  • Bolsonaro erhält 47 Prozent der Stimmten, Lula-Nachfolger Haddad 28 Prozent. Am 28. Oktober ist die Stichwahl.

Brasilia. Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro hat die erste Runde der Präsidentenwahl in Brasilien klar gewonnen. Der Ex-Militär erhielt rund 47 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt am Sonntag nach der Auszählung fast aller Wahlurnen mitteilte. An zweiter Stelle lag Fernando Haddad von der linken Arbeiterpartei mit 28 Prozent der Stimmen... weiter




20181005rio - © marchello74 - stock.adobe.com

Brasilien

"Viele Brasilianer sind in die Armut zurückgefallen"10

  • Der Brasilien-Experte Klaus Hofstadler über die wirtschaftliche Situation im größten Land Lateinamerikas.

"Wiener Zeitung":Brasiliens Noch-Präsident Michel Temer hatte bei seiner Amtsübernahme 2016 versprochen, die Wirtschaftskrise zu bekämpfen. Brasilien war mitten in einer schweren Rezession. Aber die Erholung lässt auf sich warten. Allein in diesem Jahr hat die Landeswährung Real um 20 Prozent abgewertet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung