• 19. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seit Ende Juli bebt in Lombok immer wieder die Erde. - © APAweb, Reuters, Amre Mogen

Indonesien

Erneut schweres Erdbeben auf Lombok1

  • Die US-Erdbebenwarte maß eine Stärke 6,3. Auch nahe Fidschi und Tonga bebte die Erde.

Jakarta/Washington. Die indonesische Ferieninsel Lombok ist am Sonntag erneut von einem schweren Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert worden. Das Epizentrum des Bebens lag südwestlich der Stadt Belanting im Osten von Lombok, in einer vergleichsweise geringen Tiefe von 7,9 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte... weiter




Frau vor ihrem zerstörten Haus. - © afp

Sie lag im SeptembErdbeben

Starkes Nachbeben erschüttert Lombok

  • Indonesisches Militär beziffert Gesamtzahl der Toten mit mehr als 380.

Jakarta. Die indonesische Ferieninsel Lombok ist am Donnerstag von einem schweren Nachbeben erschüttert worden. Vier Tage nach dem verheerenden Erdstoß mit traf die Insel um 12.25 Uhr Ortszeit ein neues Beben der Stärke 6,2. Dabei stürzten erneut Gebäude ein... weiter




Unter den Trümmern dieser Moschee hoffen Rettungskräfte, weitere Überlebende zu finden. - © APAweb / Reuters, Beawiharta

Indonesien

Überlebender unter Moschee-Trümmern entdeckt2

  • Der Mann wurde zwei Tage nach dem Erdbeben auf der Insel Lombok geborgen.

Jakarta. Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok haben Rettungskräfte aus den Trümmern einer Moschee einen Überlebenden gerettet. Nun hoffe man, dort weitere Überlebende zu finden, schrieb ein Sprecher der nationalen Katastrophenschutzbehörde am Dienstag auf Twitter... weiter




Ein zerstörtes Haus im Norden der Insel Lombok. - © APAweb/AFP, BERRYGrafik

Indonesien

Massenevakuierungen auf Lombok

  • Fast hundert Menschen starben bei Erdbeben, unter den vielen Verletzten sind auch zwei Österreicher.

Jakarta. Das erneute Erdbeben auf Lombok hat die indonesische Ferieninsel und angrenzende Gebiete schwer getroffen: Wie die Behörden mitteilten, stieg die Zahl der Todesopfer am Montag weiter auf etwa hundert. Nach anderen Angaben gab es mehr als 140 Tote. Unter den zahlreichen Verletzten befanden sich auch zwei Österreicher... weiter




Zerstörte Häuser in Nord-Lombok. - © APAweb, ap, Sidik Hutomo

Indonesien

Erdbeben erschüttert Lombok2

  • Mehr als 140 Menschen kamen ums Leben. Hunderte Urlauber werden auf Nachbarinsel Gili evakuiert.

Jakarta. Nach dem neuen schweren Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok steigt die Zahl der Todesopfer immer weiter. Bei dem Beben der Stärke 7,0 starben nach Angaben der zuständigen Provinzbehörden am Sonntagabend mindestens 142 Menschen. Zudem gab es auf der Nachbarinsel von Bali mehrere hundert Verletzte... weiter




Nach Angaben der Behörden seien nun alle Ausländer in Sicherheit, darunter also auch acht Österreicher.  - © APAweb/REUTERS, Akbar Nugroho Gumay

Lombok

Fast alle Wanderer inzwischen evakuiert

  • Direkte Kontaktaufnahme zu acht Österreichern mangels Reiseregistrierung nicht möglich.

Jakarta. Nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Urlaubsinsel Lombok haben Rettungskräfte mehr als 500 Ausflügler von dem aktiven Vulkan evakuiert. Mindestens 543 Wanderer wurden vom Vulkan Rinjani nach unten geleitet, wie die nationale Katastrophenschutzbehörde am Dienstag mitteilte... weiter





Werbung