• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit dem erbeuteten Geld kaufte sich der Betrüger einen Rolls Royce, zwei Ferraris, einen Porsche, vier Mercedes, zwei BMW und einen Audi. - © afp/Gacad

Kriminalität

Eingefahren4

  • Hochstapler muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat zwei Männern mit Lügengeschichten 23 Millionen Euro herausgelockt. Das Geld hat er verprasst.

Wien. Ein mehr als ungewöhnlicher Betrugsprozess ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht für Strafsachen über die Bühne gegangen. Ein 28-jähriger IT-Techniker gestand einem Schöffensenat, zwei Millionären mit frei erfundenen Geschichten innerhalb weniger Monate mehr als 23 Millionen Euro herausgelockt zu haben... weiter




Manchem Hochstapler wird sogar ein Denkmal gesetzt: Wilhelm Voigt in Bronze vor dem Köpenicker Rathaus. - © ArTo/stock.adobe.com

Sachbuch

Man hochstapelt nur mit dem Herzen gut11

  • Annett Kollmann schreibt eine Geschichte der Hochstapelei - und die ist auch eine Geschichte von Sehnsüchten.

Martin hat behauptet, in jedem Zimmer der elterlichen Wohnung stünde mindestens ein Fernsehgerät. Das war in der Volksschule der Erzdiözese Wien, so ungefähr 1969, damals, als Fernsehapparate noch Statussymbole waren und ihre Zahl durchaus das Ansehen ihres Besitzers heben konnte. Natürlich besaß Martins Vater auch einen Mercedes... weiter





Werbung