• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Demonstrant bei Protesten gegen die Erhöhung der Wassergebühr in Dublin, im Februar 2016. - © APAweb/AFP, QuinnInterview

Krisenfolgen

"Die Folgen von Krisen tragen die Privathaushalte"18

  • Erschöpfung, Krankheit, Selbstmord: Die Politologin Stefanie Wöhl über die tiefen Spuren, die Krisenmaßnahmen hinterlassen.

"Wiener Zeitung": Mit der Pleite von Lehman Brothers kam 2008 der große Crash, der dann in eine Staatsschuldenkrise in Europa gemündet ist. Haben wir die Krise inzwischen hinter uns gelassen? Stefanie Wöhl: Es haben sich mehrere Euro-Länder wieder etwas herausgearbeitet und stabilisiert – das Bruttoinlandsprodukt legt wieder zu... weiter




Herzschlag und Erdschlag: Der Körper der Tänzerin Moon Ribas ist im Internet. - © M. Sharkey

EFA18

Ein Tanz wie ein Beben9

  • Über Implantate spürt Moon Ribas alle Erdbeben der Welt. Konzerne wollen nun auch Gehirne mit dem Internet verbinden.

Alpbach/Wien. Moon Ribas‘ Körper ist mit dem Internet verbunden. Die Vernetzung verleiht ihr einen sechsten Sinn. Ribas nimmt dadurch ein bisschen mehr Wirklichkeit wahr als andere Menschen. Die 33-jährige Avantgarde-Künstlerin aus Katalonien ist in der Lage, jedes Erdbeben auf der Welt zu spüren... weiter




Sebastian Kurz (hier zu Beginn des EU-Vorsitzes im Juli) bekennt sich zur raschen EU-Erweiterung um den Westbalkan. - © apa/Georg Hochmuth

EFA18

Europa-Rede in Dur2

  • Bundeskanzler Kurz sieht trotz Herausforderungen keinen Grund für europäische Depressionen.

Alpbach. Mit dem informellen Gipfeltreffen Mitte September in Salzburg nähert sich die sechsmonatige EU-Präsidentschaft Österreichs einem ihrer Höhepunkte. Von daher traf es sich günstig, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz am Montagabend beim Europäischen Forum Alpbach eine aktuelle Tour d’Horizon zum gefühlten und tatsächlichen... weiter




"Eine internationale Zusammenarbeit ist unglaublich wichtig, um eine Technologie zu erreichen die für Alle nützlich ist und nicht nur für bestimmte Gruppen", meint Charlotte Stix. - © Foto: Mike Thornton PhotographyInterview

EFA18

KI zum Wohle der Menschheit entwickeln8

  • Die Forscherin Charlotte Stix zu den aktuellen Entwicklungen der Forschung, den Herausforderungen und dem Ausblick in die Zukunft.

Wiener Zeitung: Prof. Stephen Hawking sagte einmal – und dieses Zitat findet sich auch auf der Webseite von Ihrem Zentrum – dass "der Aufstieg einer leistungsfähigen künstlichen Intelligenz wird entweder das Beste oder das Schlimmste für die Menschheit sein. Wir wissen es derzeit noch nicht." Sehen Sie in welche Richtung es gehen wird... weiter




Es sind politische Methoden, mit denen Bürgerbewegungen Populisten etwas entgegen zu setzen versuchen, und beim politischen Symposium in Alpbach diskutiert wurden. - © APAweb, Herbert Neubauer

EFA18

Dem Druck auf Demokratien begegnen4

  • Antidemokratie, Politikverdrossenheit und Rechtspopulismus greifen in vielen Demokratien um sich. Wie NGOs und Medien solchen Tendenzen begegnen. Eine Diskussion.

Alpbach. Am Montag, dem 9. April war es klar: Ungarns Regierungspartei Fidesz konnte einen Erfolg einfahren. Premier Viktor Orbán erreichte das dritte Mal in Folge eine (knappe) Zwei-Drittel-Mehrheit bei den Parlamentswahlen. Des einen Freud, war des anderen Leid... weiter




Wind für die Energiewende: Österreich sucht verstärkt innovative Speicherlösungen. - © apa/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

EFA18

"Bonbonniere ohne Bonbons"8

  • Im Vorfeld der Technologiegespräche in Alpbach wurde ein "Silicon Austria" beschlossen und neue Schwerpunkte zu Speicher- und Batterienforschung angekündigt.

Alpbach. Batterien und Speicher für erneuerbare Energien: "Diese beiden Pfeiler sind zentral, wenn wir die Energiewende schaffen wollen und die Dekarbonisierung gelingen soll", betonte Verkehrsminister Norbert Hofer am Donnerstag im Vorfeld der Alpbacher Technologiegespräche... weiter




EFA18

Wenn Künstler die Zukunft vorwegnehmen

Alpbach. Das Leben in der nicht allzu fernen Zukunft wird ein verstärktes Zusammenwachsen von Mensch und Maschine sein, meinen einige Experten bei den Technologiegesprächen in Alpbach. Der Unterschied zwischen verpflanzter Technologie, die Menschen am Leben erhält (etwa Herzschrittmacher) oder implantierten Chips... weiter




Die Einladung zum Nato-Beitritt nahmen Mazedonier im Juli mit Freude auf. Auch in die EU strebt das Land. - © afp/Robert Atanasovski

EFA18

Vage EU-Versprechen12

  • Die Unterstützung für die EU-Erweiterung ist vor allem in Westeuropa gering.

Brüssel/Wien. Die Euphorie ist längst verflogen. Vor fünfzehn Jahren noch war sie vielerorts zu spüren, die Begeisterung für die Erweiterung der Europäischen Union. Kurz vor der Aufnahme zehn ost- und südeuropäischer Länder in die Gemeinschaft schien das Projekt einen Meilenstein bei der Überwindung alter Ost-West-Konflikte zu markieren... weiter




Das Gedächtnis ist eine teilweise gelöschte Tafel. - © Publicdomainpictures.net / WZO / Jatzek - PD

EFA18

Der Umgang mit dem Vergessen5

  • Obwohl Demenz nicht heilbar oder therapierbar ist, kann eine frühe Diagnose hilfreich sein.

Alpbach. Hausärzte kennen ihre Patienten wahrscheinlich am besten. Oft schon seit Jahrzehnten sind sie für sie erste Ansprechpartner. Müssten sie es dann nicht am ehesten erkennen, wenn jemand vergesslich wird? Das ist deswegen bemerkenswert, weil viele Patienten in einem frühen Stadium der Demenz keine Diagnose erhalten... weiter




- © Laurent ZieglerInterview

EFA18

"Yanis Varoufakis hat uns 100 Milliarden Euro gekostet"105

  • Die "Wiener Zeitung" sprach mit Anna Diamantopoulou, einer der prominentesten Stimmen Griechenlands.

"Wiener Zeitung": Sie waren Mitglied der griechischen sozialistischen Regierung bis 2012 und waren davor auch EU-Kommissarin für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, kennen somit beide Seiten in der griechischen Krise sehr gut. In Alpbach haben Sie unter anderem mit Kurzzeit-Finanzminister Yanis Varoufakis der Syriza-Regierung abgerechnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung